TV-Quoten: „Wer wird Millionär?“ knapp vor ARD-Heimatkrimi

0
25
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Rennen um die beste TV-Quote war am Freitagabend ungewöhnlich knapp. Am Ende setzte sich die RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ an die Spitze: 4,91 Millionen Zuschauer sahen, wie der Student Peter Durben bei Günther Jauch 500 000 Euro gewann.

Das entspricht einem Marktanteil von 17,1 Prozent. Zwischen Platz zwei und drei gab es nur leichte Unterschiede. So schalteten beim ARD-Heimatfilm „Der Meineidbauer“ 4,65 Millionen Menschen (16,0 Prozent) ein. Der ZDF-Krimi „Der Alte“ landete mit Katja Flint bei 4,6 Millionen (15,9 Prozent).

Das Finale von „Promi Big Brother“ schnitt dagegen deutlich schwächer ab: 2,12 Millionen Zuschauer (8,3 Prozent) wollten sehen, wie sich Schauspielerin Jenny Elvers-Elberzhagen auf Sat.1 den Titel „Promi Big Brother 2013“ holte. In den vergangenen zwei Wochen waren bei der Show mit den Moderatoren Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher meist weniger als zwei Millionen dabei.
 
Der US-Abenteuerspielfilm „Das Vermächtnis des geheimen Buches“ mit Harvey Keitel hatte bei ProSieben 1,99 Millionen Anhänger (7,2 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum