TV-Quoten: ZDF-Krimidrama vorn, Nackt-Dating verliert

1
23
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die meisten Zuschauer hat ein Krimidrama vor Bergkulisse im ZDF. Die Sondersendungen zur Landtagswahl interessieren deutlich weniger. Und die Datingshow mit nackten Kandidaten auf RTL II hat auch schon an Attraktivität verloren.

Mit seinem Krimidrama „Treibjagd im Dorf“ hatte das ZDF am Montagabend die meisten Zuschauer auf seiner Seite. Das Konzept für den dritten Teil der Heimatfilmreihe nach dem Drehbuch von Konstanze Breitebner ist einfach: Ein Junge schießt, ein alter Mann stirbt, und ein falscher Verdacht droht schlimme Folgen zu haben. Die spannende Geschichte um Misstrauen und Bosheit in idyllischer Umgebung der Steiermark interessierte ab 20.15 Uhr im Schnitt 5,30 Millionen Zuschauer, das war ein Marktanteil von 17,7 Prozent.
 
Deutlich dahinter lag Günther Jauchs populäre Quizshow „Wer wird Millionär?“ auf RTL. Die zweistündige Doppelfolge des Ratespielklassikers verfolgten ebenfalls ab 20.15 Uhr 4,58 Millionen Zuschauer (15,5 Prozent), die unter anderem sahen, wie der 67-jährige Reinhard Feldmann aus Ascheberg in Nordrhein-Westfalen die erste Frage auf dem Kopf stehend beantwortete. Das hatte selbst Jauch noch nie erlebt.
 
Die „Tagesschau“ um 20.00 Uhr interessierte am Tag nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen allein im Ersten 4,60 Millionen Zuschauer (17,1 Prozent), insgesamt waren es 9,49 Millionen (35,3 Prozent). Das Erste hatte aus aktuellem Anlass anschließend sein Programm geändert und zeigte nach den Nachrichten zunächst einen Brennpunkt, den 2,79 Millionen Zuschauer (9,8 Prozent) verfolgten und danach „Farbe bekennen“ mit dem SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Dafür blieben noch 2,13 Millionen (7,3 Prozent) dabei. Das ZDF hatte gegen 19.25 Uhr „Was nun, Herr Schulz?“ ins Programm genommen. Dabei stellte sich der SPD-Chef ebenfalls den Fragen der Interviewer – vor 2,46 Millionen Zuschauern (10,9 Prozent).

Auf Sat.1 kam die Actionserie „Lethal Weapon“ auf 2,11 Millionen Zuschauer (7,2 Prozent), die Folge „Blutige Anfänger“ aus der britischen Krimiserie „Inspector Barnaby“ aus dem Jahr 1998 erreichte auf ZDFneo 1,56 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent). Auf ProSieben kam die Sitcom „The Big Bang Theory“ um 20.15 Uhr auf 1,44 Millionen (5,0 Prozent) und in der anschließenden Folge auf 1,61 Millionen (5,3 Prozent).
 
Die Dokusoap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ schaffte auf Vox 1,27 Millionen (4,7 Prozent). Den Science-Fiction-Actionfilm „Running Man“ mit Arnold Schwarzenegger von 1987 wollten auf Kabel eins 1,26 Millionen (4,2 Prozent) sehen.
 
Das Interesse an der neuen Datingshow „Naked Attraction“ auf RTL II ließ nach der Premiere in der Woche davor etwas nach: Ab 22.15 Uhr schalteten 1,39 Millionen (6,3 Prozent) ein, um zu sehen, welche Kandidaten sich diesmal hüllenlos vorstellten. Zum Auftakt waren es noch 1,45 Millionen (6,4 Prozent).
 
Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,5 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,6 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,9 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,7 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,7 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. qmde.de/93157 Schon erstaunlisch, für die einen waren es tolle Werte, andere sprechen von Attraktivität verloren. Klingt wie das Glas ist noch halbvoll oder schon halbleer
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum