TV-Quoten: ZDF lockt Publikum mit Norwegen-Zweiteiler

2
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der neue ZDF-Zweiteiler „Trolle, Fjorde und ein Postschiff“ stieß am Dienstagabend mit der ersten Folge auf hohe Resonanz beim Fernsehpublikum.

4,94 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,3 Prozent) sahen nach Senderangaben ab 20.15 Uhr die Reisereportage aus Norwegen von Ulli Rothaus und Bodo Witzke. Damit überflügelte der ZDF-Beitrag die ARD-Serie „Familie Dr. Kleist“, die zeitgleich 4,72 Millionen Menschen (15,5 Prozent) sahen.

Besser lag jedoch die RTL-Krimiserie „CSI: Miami“ mit 5,18 Millionen Zuschauern (17,1 Prozent). Die Sat.1-Komödie „Die Liebe kommt als Untermieter“ interessierte 2,18 Millionen Zuschauer (7,3 Prozent), die RTL-II-Dokusoap „Zuhause im Glück“ 2,10 Millionen (7,0 Prozent) und die ProSieben-Reihe „Gülcans Traumhochzeit“ 1,87 Millionen (5,1 Prozent).
 
Stark präsentierten sich die Serien zu späterer Stunde: „In aller Freundschaft“, in der ARD um 21.05 Uhr, sahen 5,86 Millionen Zuschauer (19,0 Prozent), die RTL-Serie „Dr. House“ um 21.15 Uhr 5,10 Millionen (17,1 Prozent). dpa[ft]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: ZDF lockt Publikum mit Norwegen-Zweiteiler später kam eine wircklich gute dokumentation über goebbels, das war wircklich sehenswert
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum