Überall Auslands-Fernsehen

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Wenn unsere ausländischen Mitbürger Fernsehen von Zuhause empfangen wollten, blieb bisher meistens nur die gute alte Sat-Schüssel.

Problematisch wird das, wenn der Vermieter nicht erlaubt, eine Sat-Antenne aufzustellen. Aber es gibt eine Alternative, die diesbezüglich eigentlich erst in letzter Zeit attraktiv geworden ist: Kabel. Die Kabelnetzbetreiber sind aufgewacht und haben sich der Zuschauerwünsche angenommen, sodass sich immer mehr fremdsprachliche Sender in den deutschen Kabelnetzen tummeln.

Die Anzahl der verschiedenspra-chigen Kanäle ist zwar immer noch begrenzter als über Satellit, sie deckt aber die Ländern in West- und Mitteleuropa größtenteils ab. Die Preise für die Pakete der diversen Kabelnetz-betreiber bewegen sich zwischen einem und 20 Euro. Welcher Betreiber was anbietet, wie die Freischaltung funktioniert und welche Ausbaupläne die Anbieter hegen, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert