Ukraine-Thementag heute im TV und in der ARD-Mediathek

1
276
Mann auf der Straße vor Trümmern
Foto: WDR/ Robin Drescher

Zum Jahrestag des russischen Einmarschs in die Ukraine veranstaltet die ARD am 13. Februar einen crossmedialen Thementag.

Christine Strobl, ARD-Programmdirektorin: „Mit unserem crossmedialen Thementag wollen wir einen Beitrag dazu leisten, die komplexen Zusammenhänge, die sich aus dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine für Europa und für uns hier im Land ergeben, einzuordnen. In der ARD Mediathek, Audiothek und im Ersten versuchen wir, aus unterschiedlichen Perspektiven möglichst viele Aspekte zu beleuchten und zu diskutieren. Damit wollen wir allen ermöglichen, sich ein differenziertes Bild von der Lage ein Jahr nach Kriegsbeginn zu machen. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, in Zeiten der Verunsicherung und Unübersichtlichkeit eine verlässliche Quelle der Information zu sein.“

Das läuft in der ARD am Ukraine-Thementag

Konkret sieht der ARD-Thementag so aus, dass sich Korrespondent Vassili Golod um 20.15 Uhr im Ersten auf eine Reise durch die Ukraine begibt. In „Ukraine – Krieg im Leben“ soll es um verschiedene Geschichten aus dem Leben der Menschen vor Ort gehen. Golod soll laut ARD um 21 Uhr auch bei „hart aber fair“ zu Gast sein. Im Anschluss um 22.50 Uhr läuft dann die „ARD Story: Anklage gegen Putin? – Die Spur der Kriegsverbrechen in der Ukraine“. Die Doku begibt sich auf Spurensuche nach den Kriegsverbrechen in der Ukraine. Zudem verweist die ARD auf die Dokumentation „Das Duell: Selenskyj gegen Putin“ um 23.35 Uhr.

Verschiedene Inhalte in der Mediathek

Weitere Programmpunkte folgen über den Thementag hinaus am 24. Februar um 23.05 Uhr mit „Stimmen aus dem Krieg – Ukraine 2022“ sowie am 27. Februar um 23.35 Uhr mit „Die Überlebenden von Mariupol“.

In der ARD Mediathek findet man zudem einen eigenen Bereich zum Krieg in der Ukraine. Dort gibt es laut ARD-Informationen verschiedene Hintergrundrecherchen, Dokumentationen und Reportagen über die Lage in der Ukraine, in Russland und Osteuropa zu sehen. Auch die ARD Audiothek und Funk beteiligen sich laut ARD mit Beiträgen an der umfangreichen Thematik.

Quelle: ARD Presse

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum