Umsatzplus bei Sharp und Matsushita

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Vor allem durch den wachsenden Absatz von LCDs bei Sharp und Plasmafernsehern der Marke Panasonic bei Matsushita konnten die Umsätze im zweiten Quartal 2006 gesteigert werden.

Frank Bolten, Geschäftsführer von Sharp Electronics Deutschland/Österreich, sagte im Interview mit DF, dass es im Markt für LCD TVs zur WM einen signifikanten Anstieg der Verkäufe gegeben habe.

Dieser Anstieg habe aber erst kurz vor WM-Beginn eingesetzt, zwei Wochen vorher stieg die Anzahl der verkauften LCD TVs um 40 Prozent im Vergleich zu den Vorwochen und in der ersten WM-Woche nochmals um 13 Prozent. Deutlich geworden sei „beim Fernseher wird nicht gespart“, so Bolten. Die Kunden seien bereit, in zukunftssichere „HD ready“ oder Full HD-LCD-Fernsher zu investieren.
Sharp erzielte gegenüber dem zweiten Vorjahresquartal ein Umsatzplus von 12,6 Prozent, wie die Financial Times Deutschland berichtete.

Ähnlich positive Zahlen meldet auch Matsushita. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal 2006 um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Auch hier hat neben Digitalkameras das Geschäft mit Fernsehern die Umsatzzahlen angekurbelt.
 
Armando Romagnolo, Verkaufsleiter für CTV bei Panasonic, zeigte sich äußerst zufrieden. „Verglichen mit dem ersten Quartal 2005 konnten wir allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 dreistellig zulegen.“ sagte er im DF-Interview. Auch für den Rest des Jahres zeigt er sich optimistisch, nach den „technikaffinen Kunden, die bereits in den vergangenen Jahren ihren ersten ‚Flat‘ erwarben, sind wir nun bei der breiten Konsumenten-Basis angelangt.“, so Romagnolo. Eigentlich könne es jeder Fernsehhaushalt kaum noch erwarten, die alten Röhren-TVs gegen Flachbildschirme auszutauschen. [ft]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert