Umstrittene Jackson-Doku: ProSieben bringt eigene Zusatz-Sendung

3
47
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Direkt vor der Ausstrahlung der umstrittenen Dokumentation über Michael Jackson wird sich ProSieben Anfang April selbst mit dem Künstler, seiner Familie und seinem Lebenswerk auseinandersetzen.

Am 6. April möchte ProSieben die umstrittene Dokumentation „Leaving Neverland“ zur Prime-Time ausstrahlen. Zusätzlich wird der Privatsender bereits ab 19.05 Uhr aber auch noch eine eigene Doku senden.
 

Dies geschieht wohl hauptsächlich, um das nachfolgende Programm besser einordnen zu können. Reaktionen von Fans, Freunden und Feinden von Michael Jackson zu „Leaving Neverland“ werden bei der ProSieben-Doku im Mittelpunkt stehen. Zu Wort kommen Journalisten, Opfer, Wegbegleiter, Verehrer, Feinde und Freunde des ehemaligen Superstars.

ProSieben-Chefredakteur Stefan Vaupel: „Über ‚Leaving Neverland‘ spricht die Welt. In unserem ProSieben-Spezial stellen wir Fragen, die die Doku nicht stellt, und setzen uns mit den bedeutendsten Momenten im Leben des Superstars auseinander. Zudem gehen wir der Frage nach, wie die neuen Vorwürfe den Blick auf das Gesamtwerk von Michael Jackson verändern.“[jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Interessanter wäre eine Talk-Sendung vor und nach "Leaving Neverland", wie es die Holländer gemacht haben im dritten Programm NPO3. Das war anspruchsvoll und toll gemacht mit der Expertenrunde. Die Doku lief dort schon am Freitag in voller Länge. Heute und morgen wird sie wiederholt bei NPO3, nur diesmal aufgeteilt wie bei HBO US. Für 'Klo7' ist so ein Talk jedoch zu anspruchsvoll.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum