Unmöglich? Digital-TV im Knast

0
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Straftätern ist im Vollzug zwar nicht viel erlaubt, aber Fernsehen gibt es auch hinter „schwedischen Gardinen“. Und wie sieht es mit Digital-TV aus?

Viele Haftanstalten verfügen über Kabel- oder Satellitenempfang, in manchen Gefängnissen nutzen Insassen Zimmerantennen, die an kleine TV-Geräte angeschlossen sind. Mit dem Start des digitalen Antennenfernsehens stehen die Justizvollzugsbeamten aber vor einem neuen Problem. Das Beispiel Berlin macht deutlich: Seitdem DVB-T dort im Jahr 2003 on air ging, beantragten viele Häftlinge dort einen Digitalreceiver. Doch in Gefängnissen herrschen andere Regeln: einfach Set-Top-Box bestellen, anstöpseln, TV-Gucken geht nicht.

Welche Sicherheitsvorkehrungen gilt es in Vollzugsanstalten zu beachten, um Manipulationen und Schmugglerein von vornherein auszuschließen? Wie unterbindet man die Kontaktaufnahme mit der Außenwelt und möglichen Komplizen, die durch Techniken wie interaktive MHP-Boxen oder auch Vidoetext möglich ist? Mit diesem ungewöhnlichen Thema befasst sich die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert