US-„Borgia“-Verfilmungen nun doch bei ProSieben

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die US-amerikanische Verfilmung der Familiengeschichte der Borgia wird nun doch nicht bei Sat.1 laufen. Ab 9. November zeigt Schwestersender ProSieben die Serie als Ersatz für die in die Pause gehenden „Desperates Housewives“.

Nach Ablauf der derzeitigen Staffel „Desperates Housewives“ übernimmt die auf ProSieben unter dem Titel „Die Borgias – Sex. Macht. Mord. Amen.“ laufende Serie den 20.15 Uhr Sendeplatz. Wie aus der Programmübersicht des Senders hervorgeht, sollen die eigentlich neun Episoden von Regisseur Neil Jordan bei dem Unterföhringer Kanal in vier Folgen in Spielfilmlänge gezeigt werden. Am 9. November sind die ersten drei Folgen zu sehen, womit die Ausstrahlung bis 23.15 Uhr geht. Im Juli hieß es noch, die Serie werde auf Sat.1 ausgestrahlt.

„The Borgias“ erzählt die Geschichte der berühmt-berüchtigten Familie rund um Rodrigo Borgia, besser bekannt als Papst Alexander VI. Zu sehen sind in der Serie, die im Rom des 15. Jahrhunderts spielt, unter anderem Jeremy Irons („Eragon“, „Köngreich der Himmel“), der französische Schauspieler François Arnaud, Holliday Grainger („Jane Eyre“) und David Oakes („Säulen der Erde“). Das Set der Emmy-nominierten Serie wurde aufwändig in Budapest aufgebaut und beinhaltet unter anderem Nachbauten des Petersplatzes und der päpstlichen Privatgemächer.
 
Bereits ab 17. Oktober ist eine weitere Verfilmung der „Borgia“-Familiengesichte im ZDF zu sehen. Die sechsteilige Reihe, an der unter anderem Oliver Hirschbiegel mitwirkte, wurde vom ZDF koproduziert. [js]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum