US-Fernsehregisseur John Rich stirbt im Alter von 86 Jahren

0
36
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der US-amerikanische Fernsehregisseur und mehrfache Emmy-Gewinner John Rich ist am gestrigen Sonntagmorgen (Ortszeit) in Los Angeles im Alter von 86 Jahren gestorben. Berühmt wurde er mit Fernsehserien wie „All In The Family“, „The Dick Van Dyke Show“ oder „Die Jeffersons“.

Anzeige

Medienberichten zufolge sei Rich an Herzversagen gestorben. In den kommenden Tagen werde die Beerdigung stattfinden, hieß es. Der in New York geborene John Rich machte sich vor allem als Regisseur humorvoller Fernsehserien einen Namen. Bereits im Jahr 1953 feierte er mit dem Comedyformat „Where’s Raymond?“ mit Schauspieler Ray Bolger erste Erfolge. In den sechziger Jahren inszenierte er die CBS-Serie „Mr. Ed“, in der ein sprechendes Pferd für gute Unterhaltung sorgt.

Daraufhin begann Rich, mit dem US-Schauspieler und Komiker Dick Van Dyke zusammenzuarbeiten. Für die erfolgreiche Sitcom „The Dick Van Dyke Show“ erhielt der Regisseur seinen ersten Emmy. Zwei weitere folgten in den siebziger Jahren für der Erfolgsserie „All In The Family“, für die er auch mit einem Golden Globe geehrt wurde. In den achziger Jahren gründete Rich gemeinsam mit seinem langjährigen Partner die Produktionsfirma Henry Winkler/John Rich Productions, die unter anderem die Kultserie „MacGyver“ ins Fernsehen brachte. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum