US-Sitcom „Mike & Molly“ ab März bei Kabel Eins

2
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Privatsender Kabel Eins verstärkt ab Mitte März sein Sonntagabendprogramm mit einer neuen US-Serie. Der Sendeplatz für „Mike & Molly“, ein übergewichtiges Pärchen auf dem Weg in ein schlankeres Leben, verheißt jedoch vermutlich keinen guten Start.

US-Produzent Chuck Lorre hat es wieder geschafft: Nach „The Big Bang Theory“ und „Two And A Half Men“ findet eine weitere seiner Serienproduktionen den Weg ins deutsche Fernsehen. Laut übereinstimmenden Medienberichten vom Montag hat sich der Privatsender Kabel Eins die Ausstrahlungsrechte an der Serie gesichert und wird die erste Staffel von „Mike & Molly“ ab dem 18. März immer sonntags um 22.15 Uhr in Doppelfolgen ausstrahlen.
 
Für eine Deutschlandpremiere sicher nicht die beste Sendezeit. Wie auch in den USA wird die Sitcom im Anschluss an „Two And A Half Men“ laufen, doch da ProSieben die Rechte für die Erstausstrahlung der Erfolgsserie besitzt, zeigt Kabel Eins lediglich Wiederholungen. Die erreichen in der Zielgruppe nur etwa 4,5 Prozent Marktanteil. Für „Mike & Molly“ ist daher wohl kein starker Einstieg zu erwarten.

Worum geht es? Molly Flynn (Melissa McCarthy) und Mike Biggs (Billy Gardell)  haben beide ein Problem mit ihrem starken Übergewicht. In der Selbsthilfegruppe für Essgestörte Overeaters Anonymus suchen sie Hilfe und lernen sich dort nicht nur kennen, sondern auch lieben. Doch obwohl Molly und Mike nun gemeinsam den Kilos den Kampf angesagt haben, bleibt der Alltag eine Herausforderung. Molly lebt mit ihrer superschlanken und von zahlreichen Männern begehrten Schwester und ihrer Mutter zusammen. Beide können essen, was sie wollen, ohne ein Gramm zuzulegen. Für Molly eine harte Probe in Sachen Selbstdisziplin.

Mike geht es da ganz ähnlich. Als Polizist ist er zwar eigentlich immer in Bewegung, doch die Angewohnheit, mit seiner Fast-Food-liebenden aber doch nicht dicker werdenden Partnerin regelmäßig in einem Diner einzukehren, ist nicht gerade förderlich bei seinem Abspeck-Vorhaben. Zumal der Kellner des Ladens scheinbar alles daran setzt, Mikes Pläne zu sabotieren.

Obwohl die Serie eine Vielzahl von Klischees in sich vereint, kommt sie beim amerikanischen Publikum an. In den USA holen „Molly & Mike“ derzeit gute Quoten und gehören damit zu den sechs erfolgreichsten Sitcoms in der Zielgruppe. Die aktuell laufende zweite Staffel verfolgen durchschnittlich 12,3 Millionen Zuschauer.

Für ihre Darstellung als Molly gewann Melissa McCarthy, vor allem bekannt durch ihre Rolle als Köchin in „Gilmore Girls“, im vergangenen Jahr sogar überraschend den Emmy in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie“. Bei den People’s Choice Awards musste sich die Serie jüngst aber der Konkurrenz geschlagen geben. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: US-Sitcom "Mike & Molly" ab März bei Kabel Eins Man hätte doch einfach die sonntägliche Men-Dosis auf zwei Folgen herunterfahren und die neue Serie ab 21:15 Uhr zeigen können.
  2. AW: US-Sitcom "Mike & Molly" ab März bei Kabel Eins warum müssen dicke in den medien immer negativ dargestellt werden und/oder schlecht gemacht werden?
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum