Val-u-media TV: Werbung wird nicht weggezappt

0
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Pforzheim/ Berlin – Beim digitalen Sender für Wartezimmer TV, Val-u-media TV, wissen Werbetreibende genau, wer ihre Werbung sieht.

Denn dort, wo dieses Programm zu sehen ist, können die Zuschauer in den Werbepausen weder zum Kühlschrank gehen, noch zur Fernbedienung greifen und wegschalten. Out-of-Home-TV von val-u-media TV ist derzeit bei 3 3000 Arzt-, Zahnarzt- und Tierarztpraxen sowie Kliniken unter Vertrag. Das heißt für Werbepartner monatlich über 3,5 Millionen Zuschauende, die sich über jede Abwechslung freuen.
 
Im Unterschied zu klassischen Medien, die ihre Zielgruppen nach soziodemografischen Kriterien bestimmen, wird bei Out-of-Home-TV die Zielgruppe entsprechend ihrem Aufenthaltsort, in diesem Falle dem Wartebereich, und nach ihrem Verhalten, hier: „Warten auf etwas“, definiert. Somit haben Werbekunden stets eine exakt festgelegte Zielgruppe. Obendrein gibt es geringe Streuverluste. Out-of-Home-TV macht Werbung für kleine und mittlere Unternehmen attraktiv, denn Val-u-media TV bietet regionale Werbung und zeigt den Spot nur dort, wodie Kunden des werbenden Unternehmens leben.
 
Die Werbung kann als Vollbild oder auf einer aufgeteilten Bildschirmfläche (Splitscreen) als Banner gezeigt werden. Bei Splitscreen ist die Bildschirmfläche in TV-Fenster (linker Teil), TV-Werbefenster (unterer waagrechter Streifen) und Seitenwerbefenster (rechter senkrechter Streifen) aufgeteilt. Mit der so genannten Regio-Rotation können Werbetreibende in den von ihnen ausgewählten Gebieten eine bestimmte Anzahl Monitore buchen. Der Spot wird dann an wechselnden Standorten gezeigt.
 
Die Val-u-media AG hat ihren Sitz in Berlin und befasst sich mit der Entwicklung, Installation und Nutzung von digitalen Mehrwertdiensten. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert