„Veep – Die Vizepräsidentin“: Auf dem Abstellgleis der Macht

4
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Sie ist die zweitmächtigste Frau der Welt und hat doch so gar nichts zu sagen: die Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten. Im Fall von Selina Meyer ist das allerdings nicht unbedingt schlecht, denn die ambitionierte Politikerin springt zielsicher in jedes sich ergebende Fettnäpfchen. Sky Atlantic HD zeigt die HBO-Serie „Veep – Die Vizepräsidentin“ ab dem 13. November als deutsche TV-Premiere.

Es ist wohl der Traum eines jeden kleinen Amerikaners und erst recht der eines jeden angehenden Politikers in den Verinigten Staaten: Zum wichtigsten Mann beziehungsweise zur wichtigsten Frau des Landes gewählt zu werden und als nächster Präsident ins Weiße Haus einziehen. Während der Job als Nummer Eins heiß begehrt ist, mutet das Amt des Vizepräsidenten fast schon als Strafe an, denn selbst der kleinste Assistent des Chefs trägt im Zentrum der Macht wohl mehr Verantwortung als sein offizieller Stellvertreter.Inhalt

Die frühere Senatorin Selina Meyer hat es geschafft, sie ist im Zentrum der Macht angekommen – denkt sie zumindest, als sie trotz der eindringlichen Warnungen ihrer Freunde das Amt der Vizepräsidentin, kurz auch „Veep“ genannt, antritt. Doch die Realität hat so gar nichts mit ihren Vorstellungen zu tun, wie Selina schnell feststellen muss. Denn statt voll in die aktuellen Geschäfte des Präsidenten involviert zu sein, steht sie auf dem politischen Abstellgleis.
 
So hat die Veep zwar ein hübsches ihrem Posten entsprechendes Büro, aber so ziemlich gar nichts zu sagen, da die Reichweite ihrer Befugnisse vom Präsidenten bestimmt werden – und der will zu Selinas Leidwesen so gar nichts von ihr wissen. Daher lautet die ernüchternde Antwort auf Selinas tägliche Frage, ob denn der Präsident für sie angerufen habe, auch stets nein. Natürlich, das Staatsoberhaupt ruft nie für sie an. So hatte sich Selina den Job mit dem vielversprechenden Titel sicher nicht vorgestellt.
 
Da der Präsident sie bei den wichtigen Entscheidungen ohnehin nicht dabei haben will, widmet sich Selina voller Elan ihren eigenen Projekten, wie der Gründung einer Kommission zur Schaffung „grüner Jobs“ oder auch der Einführung von kompostierbarem Besteck in sämtlichen Regierungsgebäuden. Natürlich stets von der Hoffnung getrieben, die offensichtlich geringe Bedeutung ihres Amtes zu kaschieren und ihren Chef doch noch von sich und ihren Qualitäten überzeugen zu können. Immerhin muss sie im Ernstfall an seine Stelle treten.
 
Ein frommer Wunsch, der mit Selinas Wesen allerdings so gar nicht zu vereinen scheint. Denn sie ist zwar stets um Professionalität bemüht, springt aber zielsicher in jedes nur erdenkliche Fettnäpfchen, das ihren Weg kreuzt. Zum Leid ihres ganzen Teams, das ständig in Alarmbereitschaft ist, um die kleinen und großen Katastrophen ihrer Chefin wieder gerade zu biegen. Und dabei vergeht kaum ein Tag, an dem Selina nicht irgendetwas Dummes anstellt oder sagt.Darsteller und ihre Rollen

 
Als zentrale Figur von „Veep“ dreht sich der gesamte Kosmos der Serie um den Arbeitsalltag von Selina Meyer, die durch den Mix aus ambitionierter Ernsthaftigkeit und ihrem chaotischen Wesen auch hauptsächlich für die komödiantischen Elemente der Serie verantwortlich ist. Darstellerin Julia Louis-Dreyfus dürfte vor allem Letzteres nicht allzu schwer gefallen sein, denn immerhin begann die Schauspielerin ihre Karriere in der Comedy-Show „Saturday Night Live“. Größere Bekanntheit erlangte Louis-Dreyfus aber durch ihre Rolle als Elaine Benes in der Sitcom „Seinfeld“ und durch ihr Engagement in „The New Adventures of Old Christine“. Für ihre Darstellung als Selina Meyer wurde sie 2012 mit dem Primetime Emmy als beste Darstellerin in einer Comedy-Serie ausgezeichnet.
 
Die wohl wichtigste Stütze für Selina ist ihre Stabschefin Amy, die zwar rund um die Uhr an ihrem Blackberry hängt, um ihre Chefin auf dem Laufenden zu halten, der aber die Härte für eine solche Führungsposition fehlt und sie daher bisweilen selbst überfordert wirkt. So bügelt sie nicht nur die Fauxpas‘ ihrer Chefin aus, sondern steuert auch selbst den einen oder anderen bei. Die Rolle von Amy übernimmt die US-Schauspielerin Anna Chlumsky, die hierzulande vor allem durch ihre Hauptrolle in „My Girl – Meine erste Liebe“ neben Macaulay Culkin, Dan Aykroyd und Jamie Lee Curtis bekannt wurde.

Tony Hale übernimmt den Part von Selinas persönlichem Assistenten Gary, der geradezu verbissen an der Idee festhält, der engste Mitarbeiter der Veep zu sein und daher auch bereits ist, alles für seine Chefin zu opfern. Neben Gastauftritten in „Die Sopranos“ oder auch „Sex and the City“ konnte Hale sein Talent als Fernseseriendarsteller bereits in „Arrested Development“ und dem 13-teiligen Format „Chuck“ unter Beweis stellen.
 
Unter dem Motto Schadensbegrenzung arbeitet vor allem auch Pressesprecher Mike McLintock, der den Fehltritten seiner Chefin stets versucht aus dem Weg zu gehen, um diese dann glaubwürdig vor der Presse leugnen zu können. Darsteller Matt Walsh spielte bereits in mehreren TV-Serien mit, darunter „Reno 911!“, „Community“ oder auch „Happy Endlings“. Im Kino war der US-Amerikaner zuletzt in „Ted“ zu sehen.
 
Als bisher noch unbekanntes Gesicht schlüpft Timothy Simons in die Rolle von Jonah , dem Verbindungsmann des Weißen Hauses zur Vizepräsidenten. Bei der Veep selbst und auch ihrem Stab ist Jonah alles andere als ein gern gesehener Gast, denn der junge Mann wird scheinbar nie müde, dem Team der Veep zu zeigen, dass selbst er als Verbindungsmann in der internen Hackordnung über ihnen steht.Hintergrund

 
Serienschöpfer Armando Iannucci hat Veep nach Vorlage seiner erfolgreichen BBC-Sitcom „The Thick of It“ kreiert, in deren Mittelpunkt ein inkompetenter britischer Minister und sein ungehobelter PR-Chef stehen. Der US-Sender ABC versuchte bereits 2007 eine amerikanische Version von „The Thick of It“ zu realisieren, allerdings ohne Erfolg. Für Iannucci kein unerwartetes Ergebnis, wie er in einem Interview gestand, immerhin passe die Serie mit ihren zum Teil derben Ausdruckweisen nicht zum Image des Disney-Senders. Als schließlich der Pay-TV-Sender HBO Interesse an der Serie zeigte, schuf der gebürtige Schotte den Plot rund um die amerikanische Vizepräsidentin.
 
Um das richtige Gespühr für das politische Karussell in Washington zu bekommen, hat Iannucci ausgiebig direkt vor Ort recherchiert. Unter der Anleitung von Reggie Love, dem damaligen persönlichen Assistenten von Obama, erhielt der Serienschöpfer Zugang zum West Wing des Weißen Hauses und konnte so in unmittelbarer Nähe zu den Büros des Präsidenten und seines Stellvertreters arbeiten. Dabei beobachtete er auch die starken Rivalitäten zwischen den beiden Teams, die in „Veep“ in der Figur von Jonah zum Ausdruck kommen.
 
Das Konzept von „Veep“ scheint sowohl Zuschauer als auch Kritiker schnell überzeugt zu haben. Immerhin wurde die Polit-Satire bereits acht Tage nach der Premiere beim US-Sender HBO – sprich, nach gerade einmal zwei Folgen – um eine weitere Staffel verlängert„Veep – Die Vizepräsidentin“ in Kürze

Originaltitel: „Veep“ | Produktionsjahr: 2012 | Erstausstrahlung USA: 22. April 2012 (HBO) | dt. Erstausstrahlung: 13. November 2012 (Sky Atlantic HD) | Folgen: bisher 8 in einer Staffel | Genre: Comedy | Inhalt: Nachdem Selina Meyer als neue Vizepräsidenin ins Weiße Haus eingezogen ist, muss die ambitionierte Politikerin feststellen, dass die Realität mit dem vielversprechenden Titel ihres Amtes nicht viel gemein hat. Denn sie hat keinerlei Befugnisse und somit auch nicht viel zu sagen. Daher wirft sie sich im Kampf um Anerkennung mit Elan in ihre eigenen Projekte – und in so ziemlich jedes sich ergebende Fettnäpfchen.

 
DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen an dieser Stelle immer am Sonntagvormittag die aus Sicht der Redaktion interessanteste TV-Serie vor, die innerhalb der kommenden sieben Tage im deutschen Fernsehen anläuft.
Serienstarts im Überblick
[Frances Monsheimer]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: "Veep - Die Vizepräsidentin": Auf dem Abstellgleis der Macht Da rate ich doch einmal, welchen Sender es u.a. immer noch nicht bei der KDG gibt! Komme gerade nicht drauf!
  2. AW: "Veep - Die Vizepräsidentin": Auf dem Abstellgleis der Macht Fand Veep ziemlich mittelmaessig. Bin nach drei Folgen ausgestiegen...
  3. AW: "Veep - Die Vizepräsidentin": Auf dem Abstellgleis der Macht Ich hatte bereits nach einer Folge genug, genau wie von Newsroom....HBO hat nichts im Programm was mich im Moment begeistert...ausser True Blood
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum