„Verbotene Liebe“ ist erloschen: ARD-Soap geht in Rente

18
22
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach zwei Jahrzehnten verabschiedet sich ein Serien-Urgestein der Öffentlich-Rechtlichen. Die ARD quittiert die sinkenden Quoten von „Verbotene Liebe“ mit der Einstellung der Soap nach fast 5 000 Folgen.

Über 20 Jahre gehörte sie fest zum Vorabendprogramm der ARD: Täglich flimmerte die Seifen-Oper „Verbotene Liebe“ über die Mattscheibe und erfreute ein Drei-Millionen-Publikum. Doch irgendwann erkaltet jede Leidenschaft einmal und nach stetig sinkenden Quoten zieht der öffentlich-rechtliche Sender den Stecker: Die 4 664. Folge am Freitag wird die letzte sein.

Das Ende war ein Tod auf Raten, wurde die Soap doch schon wegen des nachlassenden Interesses von einer Daily- auf eine Weekly-Serie umgestellt. Doch auf dem neuen Sendeplatz am Freitagabend lockten die Geschichten über Liebe, Leidenschaft, Intrigen und Verrat nur noch knapp eine Million Zuschauer vor den Fernseher.
 
„Verbotene Liebe“ habe ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben, erklärte Volker Herres, Programmdirektor beim Ersten Deutschen Fernsehen, indem „sie früh zu Toleranz in der Liebe und Akzeptanz in der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft eingetreten ist.“ Der Abschluss der seit Januar 1995 laufenden Soap wird am Freitag ab 18.50 Uhr zu sehen sein. [buhl]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. AW: "Verbotene Liebe" ist erloschen: ARD-Soap geht in Rente Es war echt unnötig, die Soap wöchentlich eimal zu bringen, das war der endgültige Tod der Serie. Man hätte schon vor ca zwei Jahren Schluss machen sollen. Aber naja. Ich wünsche mir, dass der Sendeplatz nicht wieder mit Krimis und Spielshows zugemauert wird. Davon gibt es eigentlich schon zuviel im Vorabendprogramm bei den ÖR.
  2. AW: "Verbotene Liebe" ist erloschen: ARD-Soap geht in Rente Bei Krimis gebe ich Dir Recht. Allerdings würde ich gerne mal die Spielshows im Vorabendprogramm der Öffis alle aufgezählt bekommen. Richtig ist, dass man sicher keine zweite Spielshow braucht, die Einführung der Spielshow um 18 Uhr stellt allerdings tatsächlich mal eine Neuerung und Erweiterung der Möglichkeiten dar. Die Zeiten, dass es viele Spielshows im Vorabendprogramm der Öffis und der Privaten gab sind lange vorbei.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum