Video-on-Demand: Absolute Fernsehfreiheit?

1
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Im Grunde versprechen Video-on-Demand-Portale TV-Vergnügen ohne Bindung an feste Uhrzeiten, Wochentage, Programmpläne.

Praktisch, bequem und preisgünstig soll der Kunde sein Lieblingsprogramm via Internet nach Hause auf den Bildschirm rufen.

Von den Anbietern Arcor bis T-Online klingen alle Offerten ähnlich. Doch was ist dran an diesen Versprechungen? DIGITAL FERNSEHEN wollte darauf eine Antwort finden und beleuchtet die für den deutschen Zuschauer relevanten Portale eingehender. Wie kundenfreundlich sind die Bestellprozesse bei den Anbietern? Warnt das System vor doppelten Abrufen?

Wie verhält es sich mit der sogenannten Usability, der „Gebrauchstauglichkeit“? Wie schneiden die Angebote bei der für das Gros der Teilnehmer wichtigsten Punkte, Preis und Aktualität, ab? Antworten darauf finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
 
Zum Inhaltsverzeichnis der aktuellen DIGITAL FERNSEHEN. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Video-on-Demand: Absolute Fernsehfreiheit? Vor allem stellt sich die Frage: Sind bequeme Aufzeichnungen möglich oder wird man mit Einwegware bedient?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum