„Volle Kanne“ zieht heute um – Wolfgang Niedecken erster Gast

0
793
Volle Kanne Logo © ZDF/Corporate Design
© ZDF/Corporate Design
Anzeige

„Volle Kanne“ zieht zum WDR. Nach mehr als 22 Jahren und fast 5.400 Sendungen wechselt das ZDF-Vormittagsmagazin in das neue Quartier direkt am Rhein.

Anzeige

Das ZDF-Landesstudio Nordrhein-Westfalen ist an einem neuen Standort präsent. Im Düsseldorfer Funkhaus des WDR, am Ufer des Rheins, nutzt das ZDF ab 2022 rund 3.000 Quadratmeter Büro- und Produktionsfläche. Darin enthalten: ein neues Fernsehstudio und eine Regiezone für die Live-Sendung „Volle Kanne – Service täglich“. Am Montag, 31. Januar 2022, 9.05 Uhr, begrüßt „Volle Kanne“-Moderator Florian Weiss die ZDF-Zuschauer erstmals aus dem neuen Studio.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: „Der Einzug des ZDF-Landesstudios Nordrhein-Westfalen in das Gebäude des WDR ist eine sehr sinnvolle öffentlich-rechtliche Kooperation, wie sie auch an anderen Standorten praktiziert wird – zum Beispiel in Berlin, wo das ARD-Mittagsmagazin Räume und Studio im ZDF-Hauptstadtstudio nutzt. Unser Verbrauchermagazin ‚Volle Kanne‘ wird am neuen Standort mehr Platz und Möglichkeiten haben, um aktuell, serviceorientiert und mit prominenten Studiogästen seine führende Rolle im Vormittagsprogramm noch auszubauen.“

Wolfgang Niedecken (mal wieder) Premierengast

In der ersten Sendung im neuen Studio ist diesen Montat, ab 9.05 Uhr, Wolfgang Niedecken zu Gast bei Florian Weiss. Der Kölner Musiker war vor mehr als 20 Jahren der erste Prominente am „Volle-Kanne“-Frühstückstisch. Mit sachlich-kompetenter Analyse zu allen Fragen rund um die Coronapandemie begleitet Dr. Christoph Specht das „Volle Kanne“-Publikum auch in dieser Sendung. Die Studioküche eröffnet dabei Stefania Lettini, die eigens eine Benvenuto-Pizza kreiert hat. Und in der Rubrik „Social Mitja“ wirft Mitja Rybienski einen Blick auf aktuelle Trends in den Sozialen Medien.

In der „Volle Kanne“-Sendung am 1. Februar richtet sich der Blick dann schwerpunktmäßig auf die USA und auf China. Der Leiter des ZDF-Studios Washington, Elmar Theveßen, blickt auf die aktuelle Lage in Amerika und auf die Spannungen mit der Wirtschaftsmacht China. Ulf Röller, Leiter des ZDF-Studios in Peking, wird live aus China zugeschaltet und berichtet über die Situation im Vorfeld der olympischen Winterspiele. Am Mittwoch ist Elena Uhlig zu Gast bei „Volle Kanne“ und erzählt von ihren aktuellen Projekten. Am Donnerstag (3. Februar) rückt außerdem die ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ in den Blick. Studiogast Ronja Forcher verkörpert seit 2008 die Tochter des Bergdoktors. Zum Abschluss der Woche ist am Freitag dann noch „Tagesthemen“-Legende Ulrich Wickert zu Gast.

Vollgepackte „Volle Kanne“-Woche

Bei aller Vorfreude auf den neuen Standort sind nicht nur die Moderatoren Nadine Krüger und Florian Weiss ein bisschen wehmutig beim Gedanken an das alte Studio in Düsseldorf-Golzheim. Mancher Prominente fühlte sich schon fast zu Hause im kleinen Studio, in dem neben der deutschen Schauspiel-, Musik- und Literaturprominenz immer wieder auch internationale Gäste wie Ken Follett, Status Quo, Kim Wilde oder Katie Melua für ausgelassene oder besinnliche Stimmung sorgten.

Doch auch im neuen Studio will „Volle Kanne“ sich treu bleiben. Das heißt: spannende Gespräche mit interessanten Gästen, verständlich aufbereitete aktuelle Themen, Schwerpunktsendungen zu Miete, Klima oder Pflege, emotionale Geschichten und viel Service rund um Gesundheit, Wohnen und Kochen.

Quelle: ZDF

Bildquelle:

  • „Volle Kanne“ im ZDF: vier Spezial-Ausgaben zum Jahresende: ZDF
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum