Vox beleuchtet Hintergründe des Holzklotzanschlags bei „auto mobil“

0
77
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Das Vox-Magazin „auto mobil“ wird am 13. April über mögliche Hintergründe des tödlichen Holzklotzwurfs auf die A 29 berichten und unterstützt damit die Suche nach den Tätern.

Anzeige

Nach Informationen des Senders stehe im Mittelpunkt des Beitrages „Die Unfallakte“ die Frage, ob sich Autofahrer überhaupt vor solchen Stein- oder Holzklotzattentaten schützen könnten.

Dazu wird in der Sendung neben Martin Hitzemann, Dekra-Unfallanalytiker, auch Polizeihauptkommissar Sascha Weiss von der „Sonderkommission Brücke“ der Oldenburger Polizei Stellung beziehen. Das Team von „auto mobil“ traf zudem Dr. Dietrich Inhülsen vom Kriminaltechnischen Institut, der den sechs Kilo schweren Holzklotz auf verwertbare Spuren untersucht hat.
 
Auch auf die Situation der Familie der getöteten Olga K. wolle die Sendung eingehen. Dabei gelte den beiden Kindern eine besondere Fürsorge. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum