Vox zeigt vierstündige NS-Chronik

10
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Vor 75 Jahren berief Reichspräsident Paul von Hindenburg Adolf Hitler zum Reichskanzler. Was in den 12 Jahren zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 geschah, schildert Vox am 2. Februar um 20.15 Uhr in der vierstündigen Chronik „12 Jahre, 3 Monate, 9 Tage – Die Jahreschronik des Dritten Reichs“.

Spiegel-TV-Autor Michael Kloft rekonstruiert die Jahre der Diktatur. Er beschreibt, wie die Nationalsozialisten Schritt für Schritt eine totalitäre Herrschaft aufbauten und Deutschland in den Zweiten Weltkrieg führten. Kloft kann in seinem Film auf seltene und bisher unveröffentlichte Amateuraufnahmen zurückgreifen, die der Chronik eine hohe Authentizität verleihen. So ist der „Tag von Potsdam“, an dem die Nationalsozialisten 1933 ihre Machtübernahme in einen preußisch-deutschen Kontext setzen wollten, zum ersten Mal aus den Augen eines Passanten zu sehen.

Bei der Darstellung von Politik und Alltag, Kriegsgeschehen und Verbrechen im Nazistaat helfen Michael Kloft drei berühmte Wissenschaftler: Sir Ian Kershaw hat mit seiner Hitler-Biografie weltweit Maßstäbe gesetzt, Brigitte Hamann erhellt in ihren bahnbrechenden Studien Hintergründe der Faszination des Führers und Götz Aly hat in seinem Buch „Hitlers Volksstaat“ die „Wohlfühldiktatur“ der dreißiger Jahre beschrieben und die Ausplünderung Europas durch die Deutschen schonungslos aufgedeckt. Über vier Stunden entfaltet sich die Chronik jener finsteren Epoche, die das politische Denken und Handeln bis heute beeinflusst. „Mit Hitler“, sagt Sir Ian Kershaw „sind die Deutschen noch lange nicht fertig“. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Vox zeigt vierstündige NS-Chronik Sowas muß ja auf den privaten kommen, die ör sind ja da täglich schon voll ausgelastet.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum