„WaPo Berlin“: Staffelfinale heute im Ersten – Fortsetzung in Arbeit

0
385
Anzeige

Am 26. April endet die zweite Staffel der Vorabendserie „WaPo Berlin“ mit der Folge „Gegen den Wind-Blues“.

Anzeige

Sarina Radomski nimmt auf eigenen Wunsch Abschied von der „WaPo Berlin“ und wird in der heutigen Folge (18.50 Uhr im Ersten) ein letztes Mal in ihrer Rolle als Kriminalhauptkommissarin Paula Sprenger zu sehen sein, kündigte die ARD an.

„Ich freue mich unendlich über die tolle Erfahrung bei der ‚WaPo Berlin‘, sagt Sarina Radomski. „Ich durfte mit meiner Rolle Paula wachsen und sie mit mir. Wir haben uns drei wunderbare Jahre geschenkt und jetzt ist es Zeit weiterzuziehen. Sowohl das Produktionsteam als auch die Schauspielkolleg:innen haben mir den Abschied nicht leicht gemacht, weil wir wirklich irre viel Spaß zusammen hatten, und die Stimmung unter uns immer toll war. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten von Herzen bedanken. Wir sind im engen Kontakt und Austausch und werden sicher noch die ein oder andere Bootsfahrt zusammen machen – aber eben nicht mehr vor der Kamera. Ahoi!“

Die Dreharbeiten für eine dritte Staffel von „Wapo Berlin“ beginnen derweil im Juni in Berlin und Umgebung. Neu im Ermittlerteam der Serie um Kriminalhauptkommissarin Jasmin Sayed (Sesede Terziyan) mit Wolf Malletztke (Christoph Grunert), Fahri Celik (Hassan Akkouch) und Marlene Weber (Oska Melina Borcherding) samt Polizeihund Stulle ist Kriminalhauptkommissarin Hanna Kowollik, die von Marie Schöneburg verkörpert wird. Hanna Kowollik, Menschenkennerin und Berliner Pflanze, wirbelt das Team der WaPo mit ihrer Tatkraft und ihrem Temperament wunderbar durcheinander, so die ARD. Die Ausstrahlung der dritten Staffel ist für 2023 geplant.

Text: ARD Das Erste/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • wapoberlin: ARD/Markus Nass/André Böhm/Artwork: VISTON GFX
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum