Warnstreik beim WDR: Das Erste muss Konserve ausstrahlen

0
300
Anzeige

Aufgrund eines Warnstreiks beim WDR musste Das Erste für die Ausstrahlung von „Live nach Neun“ auf eine Alternative zurückgreifen.

Anzeige

Zuschauer der Vormittagsendung „Live nach Neun“ im Ersten haben am Freitag keine Live-Folge, sondern eine „Best of“-Version gesehen. Grund ist ein Warnstreik von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in den laufenden Tarifverhandlungen, wie der öffentlich-rechtliche Sender am Freitag in Köln bestätigte.

In der Sendung am Freitag wurde auch der Hinweis „Best of“ eingeblendet. Das Format wird in Köln beim WDR produziert.

Gewerkschafter hatten zu dem Ausstand aufgerufen. Erst vor Tagen hatte es einen Warnstreik beim Südwestrundfunk (SWR) in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gegeben.

Text: dpa/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • livenachneun: WDR
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum