Was Deutschland im TV guckt: Corona-News, Krimi und Heimat

0
132
© everythingpossible - stock.adobe.com
Anzeige

Nachrichten, Krimis und Schnulzen sind das, was das Herz des deutschen TV-Publikums begehrt – zumindest am Donnerstagabend.

Das „ARD Extra“ zur Corona-Krise war gestern die gefragteste Sendung in der Primetime. 6,81 Millionen (19,2 Prozent) schalteten im Ersten ab 20.15 Uhr ein. Im Anschluss blieben beim Thriller „Der Bozenkrimi: Blutrache“ 6,07 Millionen (17,6 Prozent) dran. Das ZDF-Heimatdrama „Lena Lorenz – Außergewöhnlich einzigartig“ kam auf 5,27 Millionen (14,9 Prozent).

Die ProSieben-Show „Germany’s next Topmodel“ erreichte 2,59 Millionen (7,6 Prozent). Vox hatte den amerikanischen Actionthriller „Stirb langsam: Jetzt erst recht“ im Programm, das wollten 2,08 Millionen (6,3 Prozent) sehen. Die RTL-Serie „Der Lehrer“ interessierte 1,90 Millionen (5,3 Prozent), die US-Serie „Criminal Minds“ bei Sat.1 1,66 Millionen (4,7 Prozent) und die Kabel-eins-Reihe „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf!“ 1,17 Millionen (3,4 Prozent).

Mit dem Krimi „Letzte Spur Berlin“ auf ZDFneo verbrachten 880.000 (2,5 Prozent) den Abend. Die Gerichtsshow „Im Namen des Volkes – So urteilt Deutschland“ auf RTL Zwei musste sich mit 680.000 Zuschauern (1,9 Prozent) begnügen.

Bildquelle:

  • Quoten_2: © everythingpossible - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum