Was machen die Kandidaten von „Mein Restaurant“?

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Am 19. Dezember 2008 hat sich das Leben von Anna und Toby aus München komplett verändert: An diesem Tag haben die Vox-Zuschauer entschieden, dass die „Grinsekatze“ für immer ihr Restaurant sein soll.

Wie der neue Alltag der glücklichen Gewinner nach dem Sieg aussieht und was aus den anderen vier Paaren geworden ist, zeigt Vox am 13. Februar um 18:00 Uhr bei „Wissenshunger“.
 
Für Susann und Markus aus Leipzig war der Traum vom eigenen Restaurant nur von kurzer Dauer. Nachdem die beiden acht Wochen lang Tag und Nacht daran gearbeitet haben, aus einem heruntergekommenen Laden ein anspruchsvolles Familienrestaurant zu machen, mussten sie nur zwei Wochen nach der Eröffnung wieder schließen.
 
Doch für das Paar steht fest: Sie wollen weitermachen und ihr kinderfreundliches Restaurantkonzept umsetzen. „Wissenshunger“ begleitet die Leipziger bei der Suche nach einer passenden Immobilie.
 
Zukunftspläne und Tatendrang auch in Hamburg – Conny und Hannes traf es besonders hart: Für die Finalisten war der Traum vom eigenen Restaurant zum Greifen nah und ist dann kurz vor dem Ziel doch noch geplatzt! Kein leichter Moment für die beiden. Immerhin war die Entscheidung durch die Zuschauer denkbar knapp. Zwei Monate später kehren die beiden noch einmal in ihr geschlossenes Restaurant zurück.
 
Im Gepäck: Ein bisschen Wehmut, aber auch viele neue Pläne. Auch für Bita und Kay aus Köln und Lena und Martin aus Berlin geht das Leben nach „Mein Restaurant“ weiter. Ihren Traum vom eigenen Restaurant haben beide Paare allerdings begraben. Die Berliner Kandidaten gehen inzwischen getrennte Wege und versuchen, in ihre vorherigen Jobs zurückzukehren, und auch Kay und Bita aus Köln wollen sich jetzt wieder ganz ihren Boutiquen widmen.
 
In München kehrt so langsam der Alltag ein- und der bringt für die glücklichen Gewinner Anna und Toby vor allem eines mit sich: jede Menge Arbeit! Seitdem die beiden die „Grinsekatze“ ganz offiziell übernommen haben, ist das Restaurant Woche für Woche ausgebucht. Täglich erreichen Anna und Toby bis zu 200 Reservierungsanfragen, am Wochenende ist das Restaurant zum Teil dreimal belegt. Für die frisch gebackenen Restaurantbesitzer eine echte Herausforderung.
 
„Wissenshunger“ zeigt, wie Anna und Toby den Stress und die Arbeit als Szenelokal-Besitzer meistern. Die beiden sind immerhin echte Stars geworden, und das macht das Führen eines Restaurants nicht gerade leichter. Trotzdem steht für die beiden die Richtung fest: „Wo’s hingehen soll? Es soll auf jeden Fall weiter nach oben gehen“,meint Toby.
 
Die „Mein Restaurant“-Kandidaten am 13. Februar 2009 um 18.00 Uhr bei „Wissenshunger“. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum