WDR übertragt Drittliga-Auftakt live

2
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Gut einen Monat vor der Fußball-Bundesliga erfolgt bereits in der Dritten Liga der Anpfiff. Die Auftaktpartie verspricht mit dem Duell zweier Absteiger viel Brisanz und wird live im WDR übertragen.

Die Europameisterschaft nähert sich dem Ende und bis zum Start der Bundesliga vergehen aufgrund der Olympischen Spiele noch acht Wochen. Langeweile soll dem Fußball-Fan dabei nicht aufkommen, weshalb bereits in drei Wochen wieder der Ball rollt. Und zwar beim Auftakt der Dritten Liga, die mit dem Duell der Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg gegen den SC Paderborn in ihre neunte Saison geht. Der WDR wird diese Partie live übertragen.

Trotz großem Umbruchs innerhalb der Mannschaften wollen beide Vereine so schnell wie möglich zurück in die zweite Bundesliga, die nicht nur sportlich, sondern aufgrund der neuen TV-Verträge auch finanziell attraktiver ist. In der Dritten Liga müssen die Vereine mit einem Bruchteil der TV-Erlöse zurechtkommen, denn in der dritthöchsten Spielklasse, die unter der Obhut des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) steht, gibt es keinen festen TV-Partner, die dritten Programme der ARD zeigen vereinzelt Spiele live und die Zusammenfassung der regional interessanten Partie.
 
Dennoch zeigt sich WDR-Sportchef Steffen Simon erfreut über die Chance der Übertragung: „Wir freuen uns, dass die diesjährige Eröffnung bei uns im Westen stattfindet. Da neben Paderborn und Duisburg noch die Sportfreunde Lotte, Preußen Münster und Fortuna Köln in der Dritten Liga spielen, sind regelmäßige NRW Derbys garantiert.“ Die Moderation beim Auftakt am 29. Juli wird Okka Gundel übernehmen, kommentieren wird Robert Hunke. [buhl]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Das stimmt so nicht. Es gibt einen festen Vertrag zwischen DFB und ARD, der bis 2018 gültig ist. Jeder Verein (außer den Zweitvertretungen der DFL-Clubs) bekommt aus diesem Vertrag eine feste Summe, derzeit wohl 753.000 Euro pro Saison. Das ist natürlich nicht viel, und das Problem ist, dass die ARD-Sender für das Geld so viele Spiele übertragen können, wie sie wollen - und in den letzten Jahren sind es immer mehr geworden Außerdem laufen regelmäßig überregionale Zusammenfassungen in der Samstags-Sportschau um 18 Uhr, mit über 2 Mio. Zuschauern.
  2. In der letzten Saison war die 3.Liga auch extrem spannend und von den Mannschaften sehr attraktiv, sodass auch mehr übertragen wurde. Bin gespannt wie es diese Saison wird. Dynamo als Zuschauermagnet ist ja aufgestiegen.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum