WDR warnt vor gefälschter GEZ-Mail mit Trojaner

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Eine angeblich von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) stammende Nachricht wird zurzeit massenhaft per E-Mail verschickt.

Wie der WDR heute warnte, stammen diese E-Mails jedoch nicht von der GEZ. Vielmehr liege hier ein klarer Fall von Missbrauch in betrügerischer Absicht vor. Die E-Mail ist als Zahlungsaufforderung aufgemacht (Betreff) und spricht zudem von einem „Zuschlag wegen nicht rechtzeitiger Anmeldung der Internetverbindung“.

An der Mail hängt eine ZIP-Datei, die einen so genannten „Trojaner“ enthält. Dieser beschädigt beim Öffnen den PC des Anwenders. Daher sollte die ZIP-Datei unter keinen Umständen geöffnet werden, so der Sender.
 
Vor diesen E-Mails wurde gestern in verschiedenen Nachrichtensendungen und auf Internet-Seiten der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender bereits gewarnt. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert