Wegen Politik: Neustart der „Space Night“ verschiebt sich

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Fans der „Space Night“ müssen auf die neuen Folgen der beliebten Sendung wohl länger warten als geplant, denn der Neustart verschiebt sich. Grund ist die anhaltende Haushaltskrise in den USA.

Nachdem der Streit mit der GEMA Ende Januar erfolgreich beigelegt werden konnte, hat der Bayerische Rundfunk zur Freude vieler „Space Night“-Fans angekündigt, dass es im Herbst neue Folgen der beliebten Sendung geben soll. Doch der Start dieser wird sich nun verzögern, wie die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt am Montag bekannt gab.

Der Grund für diese Verschiebung liegt dabei in der Politik: Wegen der anhaltenden Haushaltskrise in den USA, die auch die Weltraumbehörde NASA betrifft, müssen die Macher der „Space Night“ länger auf das neueste Filmmaterial warten als geplant. Die zuständigen Archiv-Mitarbeiter der NASA wurden aufgrund der Debatte zusammen mit vielen Kollegen in unbezahlten Urlaub geschickt. Lediglich das Personal für die Bodenstation der ISS ist noch im Dienst.
 
Der BR hofft derzeit, dass die angeforderten Weltraumaufnahmen der NASA in den nächsten Wochen beim Bayerischen Fernsehen eintreffen und entsprechend verarbeitet werden können. Der Neustart der „Space Night“ ist aktuell für den 15. November geplant. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum