Welt: Springer-Talk zu „Die Verlegerin“ mit Spielberg und Hanks

0
37
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Film „Die Verlegerin“ mit Meryl Streep läuft nächste Woche in Deutschland an. Regisseur Steven Spielberg und Darsteller Tom Hanks trafen sich mit Vertretern des Axel-Springer-Verlags zu einem langen Interview – zu sehen auf Welt.

Anzeige

In „Die Verlegerin“ geht es um Pressefreiheit. Und Fake News, noch bevor sie so hießen und es 2017 Wort des Jahres wurde. Vor allem aber um die „Washington Post“ und ihre Verlegerin Katharine „Kay“ Graham, die 1971 für die Veröffentlichung der Pentagon-Papiere verantwortlich ist. Tom Hanks schlüpft in die Rolle von Ben Bradlee, Kays Redakteur. Gemeinsam kämpfen sie für die Presse und gegen die Regierung.

Anlässlich des Films haben sich Regisseur Steven Spielberg und Hauptdarsteller Tom Hanks mit Mathias Döpfner, Vorstandschef des Axel-Springer-Verlages, und Friede Springer, Verlegerin desselben zu einem intensiven Gespräch getroffen. „Welt“-Herausgeber Stefan Aust und Autor Martin Scholz haben das Gespräch, ergänzt um Filmausschnitte und Originalmaterial aus der Ära des Vietnamkrieges, in eine 45-minütigen Fassung zusammengeschnitten.

Steven Spielberg ließ dabei kein gutes Haar an der aktuellen Führung seines Heimatlandes: „Sie lügen über alles. Sie lügen über Dinge, die nicht mal signifikanten Wert für Nachrichtenberichterstattung haben. Es gibt einen konstanten Fluss an Lügen.“

Unter dem Titel „Krieg und Lügen“ läuft das Interview diesen Sonntag bei Welt. Dort wird es um 9.15 Uhr und 20.05 Uhr ausgestrahlt. Zu lesen ist es auch in der morgigen „Welt am Sonntag“. [jk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert