„Wild Girls“: RTL startet „Dschungelcamp“ 2.0

17
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem sich die diesjährige Ausgabe des „Dschungelcamps“ wieder als Quoten-Hit erwiesen hat, legt RTL nun fürs Sommerloch mit einem Wüsten-Ableger nach. Dabei schickt der Privatsender die vermeintlichprominenten Damen in „Wild Girls“ quer durch die namibische Wüste.

Was im Dschungel klappt, sollte auch in der Wüste funktionieren – das hofft offenbar der Kölner Privatsender RTL, der der jährlichen Herausforderung Sommerloch diesmal mit einem Ableger des erfolgreichen „Dschungelcamps“ trotzen will. Der Startschuss fällt dabei am morgigen Mittwoch (10. Juli), wenn die neue Show „Wild Girls – Auf Highheels durch Afrika“ um 21.15 Uhr im Programm des Privatsenders ihren Einstand feiert.

In den insgesamt sieben Folgen, die immer mittwochs zu sehen sein werden, müssen sich die Kandidatinnen dabei durch die Wüste Namibias kämpfen, mehrere hundert Kilometer Weg zurücklegen, sich den dortigen Gegebenheiten anpassen und obendrein Wettkämpfe meistern. Diese Aufgaben sind entweder als Einzel- oder als Gruppenchallenge zu meistern.
 
Dabei werden die Gewinner beispielsweise mit einem Frühstücksbuffet, einer Luxusbehausung oder auch Champganer belohnt, während die Verlierer mit Brot und Wasser auskommen und die Nacht auf dem sandigen Boden verbringen müssen. Ähnlich wie beim „Dschungelcamp“ gibt es auch bei „Wild Girls“ regelmäßige Nominierungsrunden, durch die sich die Anzahl der Kandidatinnen bis zum Finale kontinuierlich reduzieren soll.
 
Auf der Liste der Teilnehmerinnen sind dabei die Namen zahlreicher Damen vertreten, die bereits in irgendeiner Casting-Show aufgetreten sind. Neben den „Germany’s Next Topmodel“-Grazien Fiona Erdmann, Sarah Knappik (beide waren auch schon im „Dschungelcamp“) und Sara Kulka, finden sich dort auch Ex-„Popstars“-Sternchen Senna Guemmour von Monrose, „Alm“-Königin und „Big Brother“-Bewohnerin Kader Loth und Ex-„Bachelor“-Kandidatin Jinjin Harder.
 
Komplettiert wird die Runde von „Yoga Jordan“, der Bart-tragenden Sängerin Conchita Wurst, Model Sophia Wollersheim, Schauspielerin Ingrid Pavic, Miriam Balcerek („Auf und davon – Mein Auslandstagebuch“) und Barbara Engel, ehemals Herzsprung, die ebenfalls schon im „Dschungelcamp“ zu sehen war.
 
Als Moderator setzt RTL diesmal auf ein noch eher unbekanntes Gesicht. Andreas Jancke, der durch seine Rolle in „Verbotene Liebe“ bekannt wurde und seit 2011 für den Männersender DMAX ein Automagazin moderiert, wird die „Wild Girls“ auf ihrer Reise begleiten.
 
Ob RTL mit den „Wild Girls“ tatsächlich an den Erfolg des „Dschungelcamps“ anknüpfen kann, bleibt abzuwarten. Die Kölner sind allerdings nicht die einzigen, die im Sommer auf Promis in Afrika setzen. Laut der „Bild“-Zeitung soll auch die Konkurrenz von ProSieben mit „Reality Queens am Kilimandscharo“ (Arbeitstitel) ein ähnliches Format in Planung haben, das Ende August zu sehen sein soll. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. AW: "Wild Girls": RTL startet "Dschungelcamp" 2.0 Was hat die namibische Wüste getan, um das zu verdienen?
  2. AW: "Wild Girls": RTL startet "Dschungelcamp" 2.0 Ich habe davon schon mal einen Ausschnitt gesehen. Die Teilnehmer sind doch alle doof wie Toastbrot.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum