Witz wird Realität: US-Talkshow-Moderator Jay Leno in der Kritik

0
38
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Vor einem Motorradrennen für wohltätige Zwecke machte US-Moderator Jay Leno Witze über die Sicherheitsvorkehrungen: Die Fahrer sollten sich betrinken, damit er einige Unfälle zu sehen bekommt. Weil bei dem Rennen zwei Menschen starben, steht der Star nun in der Kritik.

Anzeige

Leno sei gelangweilt von dem jährlich im kalifornischen Glendale stattfindenden „Love Ride“, sagte er am Mittwochnachmittag (Ortszeit) gegenüber US-Medien. Die Teilnehmer seien einfach nicht „agressiv genug“, hieß es. Seine Empfehlung an die anderen Fahrer: „Fahrt nicht vorsichtig! Ich will einige Unfälle sehen!“, so der Moderator. Wenn sich die Teilnehmer „richtig betrinken“, werde das Rennen unterhaltsamer, hieß es.

Den Berichten zufolge sei sein Scherz traurige Realität geworden: Die 38-jährige Julie Cameron und der 51-jährige Romarino Zeri seien während des Rennens mit einem Lastkraftwagen kollidiert. Beide seien sofort gestorben. Cameron und Zeri seien für die Wohltätigkeitsorganisation „Autism Speaks“ angetreten.
 
Leno habe seinen misslungenen Scherz aber offenbar bereut: Der Fernsehstar habe eine dritte Person, die den schweren Unfall überlebte, mit in das Providence Holy Cross Krankenhaus begleitet, hieß es weiter. Bislang habe er sich aber nicht zu dem Vorfall äußern wollen. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum