„X Factor“ startet schwach

0
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Das neue Vox-Castingformat „X Factor“ musste sich bei seiner ersten, auf dem Muttersender RTL ausgestrahlten Sendung gegen den Bundesliga-Auftakt behaupten – und verlor. Die Quoten des Formates lagen unter dem Senderschnitt.

Wie das Portal „Quotenmeter“ am Samstag berichtete, hat der neueGesangswettbewerb „X Factor“ mit Popsängerin Sarah Connor, JazzmusikerTill Brönner und Musikproduzent Georg Glück als Juroren nur mäßigeQuoten erzielt. Zu viele Zuschauer entschieden sich für den Auftakt derFußball-Bundesliga. So schalteten lediglich 1,49 Millionen Zuschauerzwischen 14 und 49 Jahren die Casting-Show ein. Damit blieb das Formatmit 16,4 Prozent Marktanteil deutlich hinter dem in die Jahre gekommenenErfolgsformat „Deutschland sucht den Superstar“ zurück, das zuletztimmer noch Werte deutlich oberhalb der 20-Prozent-Marke einfuhr.

Quotensieger am Freitagabend wurde das Eröffnungsspiel derBundesligasaison 2010/2011 zwischen Rekordmeister Bayern München und demVfL Wolfsburg mit 6,23 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von24,2 Prozent. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert