„Yes, we did!“ – ZDF-Reportage beleuchtet Stimmung nach US-Wahl

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – „Yes, we did!“ – Die USA haben den Wandel gewählt. Aus diesem Grund zeigt das ZDF eine Reportage über die Stimmung vor Ort nach der Schicksalswahl.

Unbeschreiblicher Jubel bricht aus, als sich die Nachricht vom Wahlsieg Barack Obamas wie ein Lauffeuer quer durch die USA verbreitet. In allen großen Städten feiern seine Anhänger mit Hupkonzerten Obamas historischen Wahlsieg – wildfremde Menschen fallen sich in die Arme und feiern auf öffentlichen Plätzen Freudenfeste in New York ebenso wie in Los Angeles, in der Hauptstadt Washington und natürlich in Obamas Heimatstadt Chicago.

Die USA haben den Wandel gewählt, und zum ersten Mal in der Geschichte der Vereinigten Staaten wird ein Schwarzer Präsident werden. Aus „Yes, we can“ ist ein „Yes, we did“ geworden. Auch John McCain gratuliert dem Sieger: „Obama hat Großes für sich und für sein Land erreicht“, so der unterlegene Republikaner.
 
Die ZDF-Reporter Armin Coerper, Jasmin Hekmati, Timm Kröger, Hilke Petersen, Andreas Stamm und Elmar Theveßen sind überall in den USA unterwegs und beschreiben die Stimmung in den Stunden der Wahl und nach Obamas triumphalem Sieg – 48 Stunden, die ein Land verändern.
 
Die Reportage ist morgen um 21 Uhr im ZDF zu sehen. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum