ZDF 2004 Marktführer in der Prime Time

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Das ZDF war im ersten Quartal 2004 der meistgesehene Fernsehsender am Abend.

Mit einem Marktanteil von 15,9 Prozent ist das ZDF beim deutschen Fernsehpublikum unangefochten Marktführer in der Prime Time (19. 00 bis 23.00 Uhr). Die ARD liegt mit 15,0 Prozent auf Platz zwei, gefolgt von RTL mit 14, 8 Prozent.
 
Bezogen auf den kompletten Sendetag liegt das ZDF mit einem Marktanteil von 13,8 Prozent in den ersten vier Monaten des Jahres auf Rang zwei hinter RTL (14,3 Prozent) und vor der ARD (13,6 Prozent). SAT.1 erreicht 10,8 Prozent. Besonders erfolgreich war das ZDF im Januar als Zweiter mit 14,3 Prozent und im Februar als Marktführer mit 14,1 Prozent. Im März erreicht das ZDF dann als Dritter 13,0 Prozent. Bereits im Dezember 2003 hatte das ZDF mit 13,9 Prozent Platz eins unter den deutschen Fernsehsendern belegt.

Zu dem Erfolg im ersten Quartal trugen Showprogramme wie die drei „Wetten dass…?“-Ausgaben und „Willkommen bei Carmen Nebel“ bei. Thomas Gottschalks 100. Sendung verfolgten am 27. März 15,48 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 49,6 Prozent). Mit 7,85 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 25,9 Prozent) feierte Carmen Nebel am 31. Januar ihre Premiere im ZDF. Erfolgreiche Programmhighlights in den ersten drei Monaten des Jahres waren auch Dokumentationsreihen wie „Sternflüstern“ , „Russland – eine Winterreise“ und „Schliemanns Erben“, fiktionale Programme wie „Das Traumschiff“, die Rosamunde Pilcher-Verfilmungen, die Samstagskrimis „Rosa Roth“ und „Bella Block“ sowie der Fernsehfilm der Woche. Auch die Sportübertragungen (Fußball, Boxen, Wintersport) trugen maßgeblich zu dem Ergebnis bei. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert