ZDF-aspekte über „Wunderwüstenland“

0
5
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Die Sendung „aspekte“ mit Wolfgang Herles zeigt „Wunderwüstenland – aus den Golfstaaten Dubai, Abu Dhabi und Qatar“.

Am 9. Januar 2009 um 23.20 Uhr wird die Sendung gezeigt. „Wir wollen in allen Bereichen die Nummer eins sein“ – das hat der Sheikh von Dubai wenig bescheiden zum Ziel seines Emirats erklärt. In der Golfregion wachsen die Hochhäuser, Luxushotels und künstlichen Inseln in Schwindel erregendem Tempo.

Aber auch in die Kultur investieren die Emire, gründen milliardenschwere Stiftungen und neue Museen. Nur – welche Kultur wird es denn sein? Dieser Frage geht das ZDF Kulturmagazin „aspekte“ nach und hat sich dafür auf eine Reise in die boomenden Wüstenstaaten begeben.
 
Während in Qatar das erste große und umfassende Museum für islamische Kunst seine Tore öffnet, baut man nebenan in Abu Dhabi unter anderem an einem Louvre- und Guggenheim-Ableger. „aspekte“ zeigt die Mega-Projekte, ist auf glanzvollen Eröffnungen aber auch auf Großbaustellen unterwegs.
 
Der renommierte niederländische Architekt Rem Koolhaas spricht über den wahnwitzigen Städtebau. Die Tochter des Emirs von Qatar, Ihre Hoheit Sheikha Al Mayassa, gibt Auskunft über islamische Kunst. Beim arabisch-deutschen Kulturgipfel in Dubai trifft „aspekte“ auf prominente deutschsprachige Schriftsteller wie Hans Magnus Enzensberger und Adolf Muschgg.
 
Robert de Niro ist derzeit auf Mission im Wüstenstaat Qatar und wird in der Hauptstadt Doha sein internationales Filmfestival „TriBeCa“ starten. Außerdem stellt „aspekte“ den ersten islamkonformen Hip Hop vor und spricht mit heimischen Künstlern über ihrer Freiheiten am Golf. Eine „aspekte“-Sendung über den kulturellen Aufbruch in der Wüste. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum