ZDF baut „Wetten, dass…?“ wieder um

82
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach der heftigen Kritik an der letzten Ausgabe von „Wetten, dass…?“ soll die Sendung nun wieder ein neues Konzept bekommen. Dabei soll sich die ZDF-Show nach dem Umbau wieder mehr ans ältere Publikum richten.

Nach dem Abschied von Thomas Gottschalk wollte das ZDF seiner Samstagabend-Show „Wetten, dass…?“ eine Frischzellenkur verpassen, um so auch verstärkt die jüngeren Zuschauer für sich zu gewinnen. Doch das Experiment gilt nach der missglückten Mallorca-Ausgabe von Markus Lanz als gescheitert. Daher hat sich der Mainzer Sender nun dazu entschlossen, den einstigen Publikums-Magnet einem erneuten Umbau zu unterziehen, wie die „Bild“ am Samstag auf ihrem Online-Portal berichtete.

Wohin die Reise dabei geht, steht auch schon fest: Man wolle sich wieder mehr auf das Gesamtpublikum konzentrieren und damit den Fokus wieder auf die älteren Zuschauer legen. Diese Neuausrichtung dürfte sich auch auf die Gästeliste auswirken, mit der Moderator Markus Lanz laut dem Bericht in der Vergangenheit bereits mehrmals nicht sonderlich zufrieden war. Statt Travestie-Star Olivia Jones dürften in Zukunft also wieder verstärkt Namen wie Andrea Berg oder auch Claus Kleber auf dem Sofa Platz nehmen.
 
An Moderator Markus Lanz will das ZDF aber weiter festhalten. Trotz der zuletzt sinkenden Einschaltquoten soll der 44-jährige Journalist weiterhin durch die Sendung führen. Unsicher soll laut der „Bild“ dagegen der Posten von Assistentin Cindy aus Marzahn sein. Zumindest für die kommenden drei „Wetten, dass…?“-Ausgaben wird die vorzugsweise in grellem Pink gekleidete Berlinerin nicht an Lanz‘ Seite stehen, da sie mit ihrem Soloprogramm „Pink is bjutiful“ unterwegs ist.
 
Wie weit der angestrebte Umbau tatsächlich geht, wird sich nach der Sommerpause zeigen. Programmdirektor Norbert Himmler kündigte an, dass man die Unterbrechung nutzen werden, um mit allen Beteiligten an der Sendung zu arbeiten. Am 5. Oktober wird sich dann zeigen, wie das neue alte „Wetten, dass…?“ aussieht und ob der Umbau die Show wieder auf die Erfolgsstraße führt. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

82 Kommentare im Forum

  1. AW: ZDF baut "Wetten, dass...?" wieder um Gebt der Sendung "den Gnadenschuss" und gut ist. Alles hat und hatte seine Zeit, die von Wetten, dass... ist schon lange abgelaufen. Bewundernswert ist nur, dass man bisher noch so viele Zuschauer damit erreichte. Aber auch das wird nun langsam anders scheinbar.
  2. AW: ZDF baut "Wetten, dass...?" wieder um Wie jetzt... Mit dieser Ballermann-Show wollten sie sich an das "junge Publikum" richten? Aber bitte an welches "junge Publikum"? Das abgehängte Prekariat, das sich auch so einen Mist wie "Berlin Tag&Nacht" reinzieht?
  3. AW: ZDF baut "Wetten, dass...?" wieder um Genau das ist das Problem beim ZDF: Da scheinen irgendwelche Gremien voller Greise rumzusitzen und überlegen, wie man junge Zuschauer erreicht. Dabei fallen ihnen dann "Die Geissens" und sonstiger Privat-Trash ins Auge und schwupps stehen die Protagonisten auf der Gästeliste. Wäre man damit erfolgreich gewesen wären in der nächsten Sendung sicher auch Daniela Katzenberger und die Wollnys aufgetreten. Nur was jetzt passiert ist auch klar: Jetzt sitzen sich Jan Josef Liefers und Christine Neubauer den Allerwertesten auf dem Sofa platt. Das Konzept der Show funktioniert auch in der heutigen Zeit noch problemlos. Woran es scheitert ist schlichtweg die Umsetzung, mit der das ZDF seit Gottschalks Abgang noch mehr zu kämpfen hat, weil es erst da so richtig auffiel. Davor lief das alles in einem Trott, an den man sich in 25 Jahren gewöhnt hatte. Nur jetzt wo Gottschalk weg war und man sich wieder richtig mit der Sendung beschäftigt hat fiel dann umso mehr auf, dass da irgendwas schief läuft.
Alle Kommentare 82 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum