ZDF-Doku: „Kommando kaputt – Was bei der Bundeswehr schiefläuft“

9
986
Anzeige

Flugzeuge, die nicht fliegen, U-Boote, die nicht tauchen, Panzer, die nicht fahren – seit Jahren hat die Bundeswehr massive Probleme mit ihren Einsatzmaschinen. Eine ZDF-Dokumentation versucht nun ein wenig Licht ins dunkle Dilemma des Militärs zu bringen.

Die Bundeswehr sorgte in den letzten Jahren immer wieder für peinliche Nachrichten über die mangelnde oder fehlerhafte Einsatzbereitschaft ihrer technischen Ausrüstung. Selbst der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hans-Peter Bartels, bezeichnet jetzt in „ZDFzoom“ das Beschaffungswesen der Bundeswehr als „organisierte Verantwortungslosigkeit“.

Sowohl in der Bundeswehr als auch in der Marine hakt es anscheinend an einem vernünftigen Management bei der Beschaffung von Großgerät – denn Geld sei nicht das Problem, laut Kay Scheller, dem Präsidenten des Bundesrechnungshofes. Tatsächlich habe die Bundeswehr in den vergangenen Jahren das hierfür zur Verfügung stehende Steuergeld meist nicht in vollem Umfang ausgegeben, teilweise blieben wohl bis zu 1,5 Milliarden Euro übrig.

Am Mittwoch, 29. Januar um 22.45 Uhr berichtet „ZDFzoom“ über „Kommando kaputt – Was bei der Bundeswehr schiefläuft“. Die Dokumentation von Andreas Orth steht am Sendetag ab 18 Uhr auch in der ZDF-Mediathek zur Verfügung.

Bildquelle:

  • DF_ZDF_Bundeswehr: ZDF

9 Kommentare im Forum

  1. in einem Zwischentitel des Artikels heist es "Besser: Zu Politik der Entspannung und Zusammenarbeit zurückkehren". Das denke ich auch. Dumm nur: Dazu fehlt der Menschheit noch der entsprechende Evolutionsschritt, dauerhaft aus Fehlern zu lernen. Der in der Gorbatschow-Ära tragende Erkenntnisgewinn, noch verstärkt durch das Bewusstsein um die Weltkriese, ist dahin. Erst gewannnen Kapitalinteressen (Neoliberalismus), die Folgen meinen die Leute, seien mit Nationalchauvinismus zu bekämpfen und laufen weltweit entsprechenden Parteien und Politikern hinterdrein, die versprechen "Wir holen uns unser Land zurück". - zurück in die "Zukunft " - Anfang 20. Jh. 2.0.
  2. Vielleicht sollte man nicht immer Frauen die vom Militär keine Ahnung haben auf den Posten setzen. Nur mal so eine Idee
  3. Das Pronlem "Paanzer fährt nicht..." ist schon Jahrzehnte präsent und war es - wenn auch damals aus Günden der Mamgelwirtschaft - auch schon in der NVA. "Aus drei mach Eins" gaht nur jetzt nicht mehr und: Frau von der Leyen war die erste Ministerin. Ihre Vorgänger, allesamt Herren der Schöpgung - haben's auch nicht besser geregelt. - Hatte der Spiegel-Skandal um "Bedingt abwehrereit" in den 60gern bereits den selben "Aufhänger"? Wundern würde es mich nicht, solange Mataerial-/Ausrüstungsmangel und Zuverlässigkeit derselben schon Thema sind.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum