ZDF Dokukanal startet mit Höhepunkten für die ganze Familie ins neue Jahr

1
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Mit Wiederholungen von ZDF-Programmhöhepunkten für die ganze Familie startet der ZDF Dokukanal am 1. Januar ins neue Jahr

Die Astrid Lindgren-Verfilmung von „Tomte Tummetott und der Fuchs“, die das ZDF am Ersten Weihnachtstag ausstrahlt, und die Verfilmung von Cornelia Funkes Bestseller „Die Wilden Hühner – Fuchsalarm“, die am Zweiten Weihnachtstag im ZDF zu sehen ist, stehen am Neujahrstag auf dem Programm des ZDF Dokukanals.
 
Und auch die ZDF-Erfolgskomödie „Treuepunkte“ mit Christine Neubauer in der Hauptrolle ist dort am ersten Tag des neuen Jahres noch einmal zu sehen. Weitere Programmhöhepunkte zum Jahresanfang: Pop bietet das „SWR3 New Pop Festivals“ am 3. Januar 2009. Doro Wiebe lädt am 14. Januar 2009 in „37° plus“ – Vom Kinderwunsch zum Wunschkind“ zur Diskussion über Reproduktionsmedizin ein.
 
Zum Abschluss der Reihe „Autoren der DEFA – Dokumentarfilmer hinterm Eisernen Vorhang“ steht am 18. Januar 2009 als eine der wichtigsten Regisseurinnen ihrer Generation Helke Misselwitz im Blickpunkt. Und die Welt aus der Perspektive junger Filmemacher ist ab 26. Januar 2009 im Forum Junger Film im ZDF Dokukanal zu sehen.
 
Astrid Lindgrens Geschichten um „Tomte Tummetott“ sind seit mehr als 40 Jahren Bilderbuchklassiker. Nun hat die Welt des liebenswerten Wichtels mit der roten Mütze, der in der rauen Winternacht den Schlaf von Mensch und Tier behütet, in Form eines halbstündigen, aufwändig produzierten Puppentrickfilms Gestalt angenommen.
 
Der ZDF Dokukanal zeigt die Astrid Lindgren-Verfilmung am Donnerstag, 1. Januar 2009, 10.45 Uhr. Das „Making of“ zum Film bietet im Anschluss um 11.15 Uhr einen Blick hinter die Kulissen der Produktion.
 
Im Norden Deutschlands, am Rande einer Großstadt, leben „Die wilden Hühner“, fünf Mädchen zwischen elf und zwölf Jahren. Sie gehen in die fünfte Klasse, finden Robbie Williams, italienisches Essen, Klavierunterricht, soziales Engagement und ihre Lehrerin Frau Rose cool und sind sich einig in ihrem Hass auf die Pygmäen, diegleichaltrige Jungenbande aus ihrer Klasse. Doch schon bald sind sie auf die Hilfe ihrer Erzfeinde angewiesen.
 
Der ZDF Dokukanal zeigt am Donnerstag, 1. Januar 2009, 12.00 Uhr, die erste Verfilmung des Romans der erfolgreichen Kinderbuchautorin Cornelia Funke.
 
Eifersucht, Männerphantasien, Frauensolidarität und Eheglück stehen in der turbulenten Komödie „Treuepunkte“ am Donnerstag, 1. Januar 2009, 21.45 Uhr im Mittelpunkt. Andrea Schnidt (Christine Neubauer) sammelt Treuepunkte im Supermarkt einer Tankstelle und hat scheinbar ein perfektes Leben. Ihr Mann Christoph (Martin Lindow) ist erfolgreicher Anwalt und liebevoller Vater von zwei prächtig geratenen Kindern. Alles scheint in bester Ordnung im abbezahlten Reihenhaus.
 
Da sieht Andrea ihren Mann mit einer unbekannten Schönen Florentine Lahme) in inniger Umarmung. Ihre Alarmglocken schrillen:Hat Christoph etwa ein Verhältnis?
 
Am Samstag, 3. Januar 2009, 23.00 Uhr, präsentiert der ZDF Dokukanal die Höhepunkte des SWR3 New Pop Festivals. Stefanie Tücking stellt die Newcomer und Topacts vor. New Pop vom Feinsten liefern unter anderem die gerade einmal 16 Jahre alte Australierin Gabriella Cilmi mit ihrem Song „Sweet about me“ und die Amerikanerin Colbie Caillat mit „Bubbly“. Außerdem begeistern die großen Überraschungsacts 2008 „One Republic“ und „Duffy“ die Fans.
 
Am Mittwoch, 14. Januar 2009, 20.00 Uhr, diskutiert Doro Wiebe im Anschluss an die „37°“-Sendung „Wunschkind von der Samenbank“ in „37° plus“ mit Experten und Betroffenen über die Risiken und Chancen der Reproduktionsmedizin. Die Gäste sind: Giovanni Maio, Direktor des Instituts für Ethik und Medizingeschichte in Freiburg, Dr. Ulrich Hilland, Vorsitzender des Bundesverbands Reproduktionsmedizinischer Zentren Deutschlands, die Psychotherapeutin Dr. Petra Thorn und Sibylle, die vor gut drei Jahren erfahren hat, dass sie durch eine Samenspende gezeugt wurde.
 
Helke Misselwitz gehört zu den wichtigsten Filmemacherinnen der letzten DEFA-Generation. Ihr Film „Winter adé“ von 1988 wurde auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival Leipzig mit der Silbernen Taube ausgezeichnet. Neben ihrer filmischen Tätigkeit ist Helke Misselwitz seit 1997 Professorin für Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam. Der ZDF Dokukanal präsentiert am Sonntag, 18. Januar 2009, ab 11.00 Uhr eine Auswahl ihrer Werke.
 
Im Interview mit ZDF-Autor Christhard Läpple spricht Helke Misselwitz über ihre DEFA-Filme, die fast ausschließlich Frauenschicksale in den Mittelpunkt stellen.
 
Was erleben die Mitarbeiter einer fahrenden Leihbücherei auf ihrem Weg durch den Osten Deutschlands? Wie ergeht es einem Wandergesellen auf der Walz? Und wie sehen junge Filmemacher das heutige China? Das Forum Junger Film betrachtet ab Montag, 26. Januar 2009, 23.15 Uhr, die Welt aus dem Blickwinkel des deutschen Filmnachwuchses. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: ZDF Dokukanal startet mit Höhepunkten für die ganze Familie ins neue Jahr Also, unter "startet" hab ich mir wesentlich frühere Termine vorgestellt - so kurz nach Mitternacht für den ersten Kandidaten...
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum