ZDF-Dokumentation über trinkende Frauen

1
49
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Schon lange haben nicht nur Männer ein Alkoholproblem. Es gibt auch viele Frauen, die zu viel trinken. „37 Grad“ widmet sich nächsten Dienstag (18. Juni) diesem Thema.

Der Film „Mein stiller Freund – Wenn Frauen trinken“ von Autor Walter Krieg schildert die Alkoholkarrieren von zwei Frauen. Er begleitet Claudia (51) und Jacqueline (49) in ihrem Alltag und zeigt ihren Kampf gegen die Sucht.

Claudia ist beruflich erfolgreich und trinkt schon lange. Sie lebt aus dem Koffer im Hotel und gegen die Einsamkeit half der Alkohol. Vor sieben Jahren musste sie den Job wegen ihres Alkoholkonsums aufgeben. Immer wieder versucht sie, vom Trinken loszukommen.

Nach dem Tod ihrer Mutter und ihrer Schwester trinkt sie noch mehr und der Film zeigt sie in einer privaten Suchtklinik, wo sie einen erneuten Entzug wagt.

Jacqueline ist seit 29 Jahren verheiratet, hat zwei Kinder, einen Enkel und einen Arbeitsplatz in der Nähe ihres Wohnortes auf der Ostseeinsel Usedom. 15 Jahre hat sie getrunken und dabei auch ihre Existenz auf Spiel gesetzt. Als ihr die Kündigung drohte, nahm sie Hilfe an und ist nun seit drei Jahren trocken.

„37 Grad – Mein stiller Freund – Wenn Frauen trinken“ läuft am Dienstag (18. Juni) um 22.15 Uhr im ZDF. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum