ZDF Enterprises enthüllt neue TV-Formate für den Herbst

1
452
© Syrreal Entertainment/ZDF/Tobis/Nordisk Film/ZDFE
Anzeige

Vier neue internationale Dramaserien, unter anderem „Sløborn“ von den Machern der Netflix-Serie „Dogs of Berlin“ kommen demnächst ins TV. Das gesamte Line-up, zu dem auch Formate aus Geschichte, Natur und Wissenschaft zählen, präsentiert ZDF Enterprises bei der Fernsehmesse MIPCOM Online+.

ZDF Enterprises, die größte deutsche Vertriebsgesellschaft für TV-Inhalte, hat eine Reihe neuer Titel und Staffeln angekündigt, die diesen Herbst auf den Markt kommen sollen. Das Line-up, das bei der MIPCOM Online+, der diesjährigen Online-Ausgabe der weltgrößten Fernsehmesse, präsentiert wird, umfasst mit „Grow“, „Standing Tall“, „Sløborn“ und „Top Dog“ vier neue internationale Dramaserien sowie mehrere Kinderprogramme und Dokumentationen aus Genres wie Geschichte, Natur und Wissenschaft.

Fred Burcksen, Sprecher der Geschäftsführung von ZDF Enterprises, präsentiert ausgewählte MIPCOM-Highlights am Montag, den 12. Oktober, um 11 Uhr im virtuellen Veranstaltungsraum des Unternehmens. ZDF Enterprises will auch an den in diesem Jahr erstmals veranstalteten MIPCOM Global Upfronts teilnehmen, die ab Montag, 12. Oktober, 9 Uhr auf MIPCOM Online+ verfügbar sein sollen, und dort mit einer Präsentation der neuesten Drama-Serien teilnehmen.

Dramaserien

Die von einem der erfolgreichsten Filmemacher Dänemarks produzierte Serie „Grow“ erzählt in acht Episoden eine Geschichte über Selbstfindung und Moral. Das Drama um einen Börsenmakler, der auf der Flucht vor dem Alltag dem Rausch von Gefahr und Macht erliegt und zum größten Drogenboss Dänemarks aufsteigt, führt den Zuschauer tief in die Unterwelt.

Eine weitere Dramaserie aus Dänemark ist „Sløborn“ von dem Macher und Regisseur der Netflix-Serie „Dogs of Berlin“. Auf der gleichnamigen Nordseeinsel werden zwei Leichen auf einem gestrandeten Segelboot entdeckt. Sie waren mit einer tödlichen Krankheit infiziert. Je weiter sich das hochgefährliche Virus ausbreitet, desto mehr bricht alles, was die Gemeinschaft zusammenhält – Recht und Ordnung, die Regierung, Religion und Familie – zusammen.

Die italienische Produktion „Standing Tall“ ist eine Krimiserie des Regisseurs von „Der junge Montalbano“. Ein ehemaliger Polizist, der seit seiner Entlassung ein einsames Dasein fristet, erhält die Nachricht, dass sein Sohn, zu dem er keinen Kontakt mehr hatte, ermordet wurde, und nimmt inoffizielle Ermittlungen auf.

Die Hauptdarsteller der Dramaserie „Top Dog“

„Top Dog“ nach den Büchern des schwedischen Bestsellerautors Jens Lapidus („Spür die Angst“) ist ein Drama über eine Juristin und einen Ex-Häftling. Ihre Wege kreuzen sich, als beide versuchen, dieselbe Entführung aufzuklären – der Beginn einer unorthodoxen, aber erfolgreichen Zusammenarbeit. Bei „Canneseries“ soll die Serie am 12. Oktober um 15.30 Uhr im Auditorium Lumière und im Rahmen des offiziellen Wettbewerbs auf „Canneseries Live“ gezeigt werden.

Dokumentationen

Im Unscripted-Portfolio von ZDF Enterprises findet sich „Great Inventions“, eine Serie, die Einblicke in die Entstehung von Erfindungen gewähren soll. Von Supermärkten und Satelliten über Düsentriebwerke und Kondome bis hin zu Computerspielen, Klettverschluss und Crashtest-Dummys – alles wird unter die Lupe genommen.

„Anthropozän – Naturgewalt Mensch“ ist ein weiteres neues Wissenschaftsformat. Die 7 Milliarden Menschen, die heute auf der Erde leben, sind selbst zu einer Naturgewalt geworden. Diese Reihe wirft Licht auf den Einfluss des Menschen und unseren Hunger nach Innovation und Technik, der uns zur mächtigsten Lebensform der Welt gemacht hat.

Die neue Geschichtsserie „Frontlines“ nimmt den Zuschauer mit an vorderste Front und zeigt die Wendepunkte der entscheidenden Schlachten des Zweiten Weltkriegs: Midway, Anzio, Monte Cassino, Omaha-Beach, Hügel 112, Bastogne, Iwo Jima und Berlin. Zeitzeugenberichte, Aufnahmen von Originalschauplätzen und neueste Analysen gehören auch dazu.

In „Die Rückkehr der Bären“ hoffen Wissenschaftler, dass die Wiederansiedlung des größtenteils ausgerotteten Braunbären positive Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem haben wird. Das Format vergleicht das Leben und die Koexistenz dieser Raubtiere mit dem Menschen in Slowenien, der Slowakei, mit den Französischen Pyrenäen und dem Trentino in Norditalien, wo sie nun wieder angesiedelt werden.

Kinderprogramme

Zu den neuen Junior-Titeln von ZDF Enterprises gehören drei Animationsserien: „Space Nova“, „Zoom – Der weiße Delfin“ und „Zacki und die Zoobande“. Letztere ist eine 3D-Animationsserie für größere Vorschulkinder. Darin geht es um Tiere, die abends, wenn sie nach Hause gehen, Abenteuer erleben, doch am nächsten Morgen sind sie zurück in ihren Käfigen, um sich für die Zoobesucher als wilde Tiere auszugeben.

Als Abenteuerserien für Kinder sind „Hoodie“ sowie zwei Staffeln von „Die Erben der Nacht“, das im Jahre 1889 spielt, dabei. In der Gruselserie geht es um Vampirclans, die sich zusammenschließen um zu überleben und um Dracula zu besiegen.

Bildquelle:

  • topdog: ZDF Enterprises PM
  • sloborn: ZDF Enterprises PM

1 Kommentare im Forum

  1. Ein unglücklicher Sendezeitpunk, denn die Coronapandemie bietet das alltäglich. Das werde ich mir nicht auch noch als Serie antun. 7,8 Milliarden. Über zehn Prozent mehr ist schon ein Unterschied.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum