ZDF punktet mit App-Film

0
25
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das ZDF wagte am Montagabend das TV-Experiment, einen Spielfilm mit einer Smartphone-App zu verbinden. Bei den Zuschauern kam das Angebot an: Das ZDF durfte sich über zweistellige Werte freuen.

Anzeige

Nach der ARD und ProSieben wagte am Montagabend auch das ZDF das Experiment: Zum Horrorfilm „App“ konnten sich die Zuschauer eine entsprechende Smartphone-App herunterladen, über die sie mit zusätzlichen Infos versorgt wurden. Bei den Zuschauern kam das an: Insgesamt 2,12 Millionen Zuschauer schalteten um 22.15 Uhr ein und bescherten dem Zweiten dabei eine gute Sehbeteiligung von 10,5 Prozent. Auch bei den Jüngeren waren trotz später Stunde noch zweistellige Werte drin. In der Zielgruppe erreichte „App“ eine Quote von 10,2 Prozent bei 0,83 Millionen Interessenten. Doch auch zur Primetime lief es für das Zweite gut. Mit „Mord im Aschberg“ erreichte der öffentlich-rechtliche Sender zuvor 4,78 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 15,4 Prozent.

Geschlagen geben musste sich die ARD damit lediglich dem RTL-Quiz „Wer wird Millionär?“, das diesmal mit einem Überraschungs-Spezial auf Sendung ging. 6,65 Millionen Zuschauer ließen sich die Sendung nicht entgehen, davon stammten 2,07 Millionen aus der werberelevanten Zielgruppe. Mit Sehbeteiligungen von 21,8 und 18,3 Prozent holte RTL am Montagabend den doppelten Tagessieg.
 
Über neuen Auftrieb durfte sich dagegen Sat.1 freuen, denn für „Josephine Klick“ ging es in dieser Woche etwas aufwärts. 2,72 Millionen Interessenten schalteten die neue Folge ein, die Quote lag bei 8,9 Prozent. Im jüngeren Publikum schaffte es die Polizistin sogar auf 11,0 Prozent bei 1,27 Millionen Zuschauern. Von seiner starken Seite zeigte sich auch „Der letzte Bulle“, der auf 3,15 Millionen Fans ab drei Jahren kam. Die Quote lag bei 10,2 Prozent. In der Zielgruppe kam „Der letzte Bulle auf 13,2 Prozent.
 
Beim Schwestersender ProSieben gingen derweil wieder die Nerds aus „The Big Bang Theory“ auf Sendung. Bis zu 1,40 Millionen Werberelevante schalteten ein und bescherten ProSieben damit einen Marktanteil von 12,5 Prozent. Am späten Abend verabschiedete sich zudem der „Circus Halligalli“ in die Sommerpause. 0,99 Millionen Fans ließen sich die Sendung nicht entgehen, die Quote lag bei 11,6 Prozent.
 
Die ARD widmete sich am Montag dagegen wieder den Doku-Freunden, die sich diesmal auf den „Mythos Kongo“ freuen konnten. 2,90 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten ein, die Sehbeteiligung lag bei 9,4 Prozent. „Hart aber fair“ kam im Anschluss noch auf 8,2 Prozent bei 2,51 Millionen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum