ZDF spendiert „Morgenmagazin“ neues Studio

40
793
© ZDF / Benno Kraehahn
Anzeige

Das ZDF bekommt ein neues Studio für das „Morgenmagazin“ in Berlin.

Ab dem 7. September wird das „Moma“ in der neuen Kulisse produziert, auch das „Moma-Café“ am Boulevard Unter den Linden wurde umgebaut, wie der Sender am Donnerstag mitteilte. Im Studio gibt es ein anderes Design, neue Farbgebung und ein Tisch als Insel für das Moderatorenteam Dunja Hayali, Mitri Sirin und Harriet von Waldenfels. Das neue Logo ist mit dem „O“ im „Moma“ an einen Sonnenaufgang angelehnt, ebenso der Hintergrund. 

Für das neue Studioset und das „Moma-Café“ sowie das neue Grafikdesign habe das ZDF einen höheren sechsstelligen Betrag investiert, erklärte Redaktionsleiter Andreas Wunn. Das bisherige Studio sei neun Jahre lang auf Sendung gewesen. „Auch vom neuen Studiodesign werden wir viele Jahre profitieren.“ Zuvor hatte „goldenekamera.de“ über das neue Studio berichtet.

Das 1992 gestartete „Moma“ sendet von 5.30 bis 9.00 Uhr aktuelles Programm. Nach Senderangaben erreichte es 2019 durchschnittlich 3,74 Millionen Zuschauer pro Tag und steht damit an der Spitze der deutschen Frühinformationsprogramme.

Bildquelle:

  • moma: ZDF / Benno Kraehahn

40 Kommentare im Forum

  1. Wird nur umgebaut. Du wohnst doch auch nicht in einer Wohnung, die du nicht ab und zu mal renovierst?
Alle Kommentare 40 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum