ZDF Theaterkanal im März

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Mit dem Themenschwerpunkt Außenseiter präsentiert sich der ZDF Theaterkanal seinen Zuschauern im März.

Den ewigen Kreislauf des vermeintlich Unausweichlichen zeigt die aktuelle Verfilmung von Maxim Gorkis „Nachtasyl“ aus dem Jahr 2005.

Neben dieser modernen Interpretation eines Klassikers zeigt der ZDF Theaterkanal Fritz Umgelters 1970 entstandene Verfilmung von Gorkis Erzählung „Menschen“ mit Ullrich Haupt, Günter Mack und Günter Strack in den Hauptrollen.
 
Weitere Beiträge des Schwerpunkts: Shakespeares „Kaufmann von Venedig“ (Gert Voss) in einer Inszenierung von Peter Zadek im Jahr 1990 am Burgtheater in Wien; Arthur Schnitzlers „Professor Bernardi“ (Karl Paryla) in einer Fernsehinszenierung von Peter Beauvais aus dem Jahr 1964; Else Lasker-Schülers Drama „Die Wupper“ in einer Inszenierung von Hans Bauer an den Wuppertaler Bühnen im Jahr 1967.
 
Unter dem Motto „Hier pfeift der deutsche Spott“ sind im März Ausschnitte aus der Heine-Lesenacht im Januar 2006 am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg zu sehen, an der sich Heine-Liebhaber wie Christian Quadflieg, Nicole Heesters und Smudo beteiligten. Musikalischer Höhepunkt im März-Programm ist die Oper „Die Gezeichneten“ von Franz Schreker, die 2005 unter der musikalischen Leitung von Kent Nagano bei den Salzburger Festspielen aufgeführt wurde. Noch einmal zu hören sind Lucia Popp und Hermann Prey in einer Inszenierung von Albert Lortzings Märchenoper „Undine“ aus dem Jahr 1969.
 
Der digitale ZDF Theaterkanal sendet täglich von 9.00 bis 24.00 Uhr. Die einzelnen Programme werden innerhalb eines Monats an unterschiedlichen Wochentagen und auf teilweise unterschiedlichen Sendeplätzen wiederholt. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert