ZDF über das Lebensgefühl von Armen und Reichen

0
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Wer reich ist, hat wenig Sorgen, und wer arm ist, muss sich sorgen. So denken viele. Aber stimmt dieses Klischee überhaupt noch?

Am 21. September um 13.02 Uhr moderiert Stefan Raue im ZDF zum Thema Armut die Sendung „Blickpunkt“. Nach einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung wird die Schere zwischen Arm und Reich besonders in Ostdeutschland kleiner. Aber auch ein Ergebnis der Studie: Zwölf Prozent der Bevölkerung sind immer noch von Armut bedroht. Wer arm ist, dem falle es immer schwer aus der Armutsfalle herauszukommen. Über das Leben von Armen und Reichen, ihre Sorgen, ihre Nöte und ihre Hoffnungen berichtet ZDF-Reporterin Susan Odenthal aus Thüringen.

Die Spritpreise sind immer noch hoch, das Auto kommt immer mehr als Klima-Killer in Verruf und doch: Die Begeisterung für Autorennen scheint ungebrochen. Wenn an den Wochenenden wieder PS-starke Rennwagen ihre Kreise ziehen, kommen Tausende zusammen und bestaunen das Spektakel.
 
Dabei ist der Motorsport längst ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, Landkreise profitieren davon, Bürgermeister freuen sich über zusätzliche Steuereinnahmen – mit Vernunft scheint das alles nicht viel zu tun zu haben. ZDF-Reporter Werner Thies berichtet aus Brandenburg über Autobegeisterte und Autokritiker.
 
Wer etwas erfahren möchte über die Vielfalt des Lebens im Meer, für den lohnt sich ein Besuch des Ozeaneums in Stralsund. Anfang Juli wurde das Museum nach dreijähriger Bauzeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet. Und seitdem drücken sich jeden Tag die Besucher an den Aquarienscheiben die Nase platt und bewundern die Artenvielfalt der Meeresbewohner. ZDF-Reporterin Anja Kapinos hat sich das neue Museum angesehen. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum