ZDF überträgt Weihnachtssegen in Zweikanalton

0
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Traditionell richtet Papst Benedikt XVI. am 1. Weihnachtstag seine Friedensbotschaft an die Welt und spendet den Segen „Urbi et Orbi“.

Seine Weihnachtsgrüße in über 60 Sprachen gehen rund um den Globus. Nach Angaben des Vatikans haben im vergangenen Jahr über 100 Fernsehanstalten aus rund 60 Ländern das Ereignis live übertragen. Für Deutschland überträgt das ZDF am 25. Dezember ab 12 Uhr den Segen „Urbi et Orbi“ direkt aus Rom. Den Kommentar spricht Jürgen Erbacher.

Der Segen „Urbi et Orbi“ ist im heutigen Sprachgebrauch der feierliche Segen, den der Papst an Weihnachten und Ostern sowie direkt nach seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Wahl spendet. Die lateinischen Worte bedeuten übersetzt „der Stadt und dem Erdkreis“. Sie unterstreichen den universalen Geltungsanspruch der katholischen Kirche. Sie haben ihren Ursprung im Weltbild der römischen Antike, in der Rom (urbs) als Mittelpunkt des Erdkreises (orbis) galt.
 
Erstmals wird die Sendung in diesem Jahr im Zweikanalton ausgestrahlt. [mth]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum