ZDF zeigt in „Leben ist mehr!“: Wenn ein Job nicht reicht

8
40
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Wie es ist, wenn Menschen mit mehreren Jobs ihren Alltag meistern, zeigt das ZDF am Buß- und Bettag. In „Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr!“ Gibt es die Einblicke in das Leben von Arbeitnehmern, die ihre Hoffunung auf eine bessere Zukunft nicht aufgeben.

Anzeige

Um 17.45 Uhr zeigt das ZDF heute Geschichten über Deutsche, die mehr als nur einen Job haben. Um sich und ihre Familien über Wasser zu halten, arbeiten sie hart. Dietrich Grönemeyer zeigt bei seinen Begegnungen in seiner Sendung „Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr!“ wie seine Protagonisten damit umgehen. 

In der Sendung werdem beispielsweise eine alleinerziehende Arzthelferin und ein alleinstehender Reha-Techniker begleitet. Sie sind laut ZDF zwei von 3,1 Millionen Deutschen, die sich ihr Gehalt mit Nebenjobs aufbessern müssen.
 
38,5 Stunden pro Woche arbeitet Rita S. als Arzthelferin. Die ZDF-Sendung zeigt, dass der Job sie und ihre 14-jährige Tochter kaum ernähren kann. Seit Jahren bessert Rita S. ihr Gehalt daher mit Nebenjobs auf. Ralf S. arbeitet als Reha-Techniker, doch der Fulltime-Job reicht nicht zum Leben. Deshalb hat der 51-Jährige seit Jahren einen Nebenjob als Fitnesscoach.
 
„Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr!“ läuft heute um 17.45 Uhr im ZDF. [PMa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. Ich glaube eher, die Wirtschaft sollte mal so langsam umdenken. Immer nur Wachstum und Profitgier ist "Gift" für unsere Gesellschaft. Laut Politik aber alles nur "Einzelfälle" und es wird auch keine Altersarmut geben. > Ironie. Aber zur Zeit hat die Politik ja gar keine Lust auf diese "Themen".
  2. Solche Dokus sind tendenziell! Die alleinerziehende Mutter, die 2-3 Jobs habe um ihrer Tochter "mal ein Eis zu kaufen" oder die Omi die morgens um 4.00Uhr Zeitungen austrägt um sich "einen Kaffee leisten zu können" sind Quatsch. Natürlich würde jeder Mensch mehr Geld brauchen, aber das man mehrere Jobs habe um sich essentielle Dinge leisten zu können -ist schlicht Manipulation für eine Doku. Nehmen wir also die alleinerziehende Krankenschwester mit Kind. Ich habe mal folgende Beispielrechnung gemacht: Sie soll meinetwegen 1.800€ Brutto verdienen und 600€ Warm für ihre Wohnung zahlen. Sie hätte somit 1.274€ Netto Gehalt + 405€ Aufstockung vom Jobcenter = 1.679€ Nettoeinkünfte. Zieht man die 600€ Miete davon ab, hätte sie noch 1.079€ Netto für sich und ihre Tochter zur Verfügung.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum