ZDF zeigt Schalke statt Bayern

18
29
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das ZDF wird am 10. Dezember die Champions-League-Partie von Schalke 04 bei NK Maribor und nicht das letzte Spiel der Bayern gegen ZSKA Moskau zeigen. Eine Entscheidung für die Spannung – aber wahrscheinlich gegen die Quote.

Am 10. Dezember, wenn der letzte Spieltag der Champions-League-Hinrunde stattfindet, wird das ZDF ab 20.25 Uhr das Spiel zwischen NK Maribor und Schalke 04 ausstrahlen und nicht die Partie Bayern München gegen ZSKA Moskau. Die Bayern sind als Gruppenerster ohnehin längst qualifiziert. Die Konstellation in der Schalker Gruppe ist ungleich spannender: Die „Königsblauen“ müssen gewinnen und auf einen Chelsea-Sieg gegen Sporting Lissabon hoffen, um noch ins Achtelfinale einzuziehen. Und sie dürfen nicht verlieren, um wenigstens Dritter zu bleiben und nach der Winterpause in der K.O-Phase der Europa League mitzuspielen. Das ZDF entscheidet sich am 10. Dezember für die Spannung – und sehr wahrscheinlich gegen die Einschaltquote. Der Sender kann sich diesen Luxus leisten.

Das ZDF muss sich regelmäßig recht einseitige Kritik gefallen lassen, wenn es um die Ausstrahlung der Champions League geht. Die Verantwortlichen von Schalke 04 und Bayer Leverkusen reagieren meist recht verschnupft, wenn der Sender mal wieder bekannt gibt, Bayern München oder Borussia Dortmund zu zeigen. Das machen die Mainzer nicht aus Boshaftigkeit. Sie richten sich nach der Nachfrage der Zuschauer. Und die wollen den BVB und Bayern sehen, die Mannschaften mit den meisten Gegnern, aber eben auch den meisten Fans in Deutschland.
 
Am Mittwoch übertrug das ZDF die Partie zwischen Bayer Leverkusen und dem AS Monaco anstelle von Dortmund gegen Arsenal London, weil die Dortmunder sowieso qualifiziert sind. Der Lohn waren 5,05 Millionen Zuschauer, ganze drei Millionen weniger als Bayern München und Borussia Dortmund im Schnitt anlocken. Sogar der Fernsehfilm im Ersten erreichte mehr Zuschauer. Das ZDF kann das machen, denn bei den Öffentlich-Rechtlichen geht es (jedenfalls offiziell) nicht um die Quote. Würde ein Privatsender die Champions League zeigen, hätte die Wahrscheinlichkeit, dass das Dortmundspiel gezeigt wird bei etwa 100 Prozent gelegen.
 
Nun muss man natürlich relativieren: Bayer Leverkusen ist generell nicht der populärste Fußballverein in Deutschland. Das Stadion ist selten ausverkauft, die Quoten sind auch bei Sky höchstens bei Topspielen auf hohem Niveau. Ganz anders als bei Schalke, das mit Bayern und Dortmund die Top 3 der Fan-stärksten Vereine in Deutschland bildet. Allein deswegen und aufgrund der spannenden Konstellation dürften mehr als fünf Millionen Zuschauer einschalten, auch wenn der Gegner alles andere als ein Hochkaräter ist. Trotzdem hätten die Bayern wohl noch mehr Zugkraft. Gut für das ZDF, dass es bei denen um nichts mehr geht. Sonst hätte sich Horst Heldt wohl wieder in alle Fernsehkameras beschwert, dass seine Schalker nur im Pay-TV laufen. [chp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. AW: ZDF zeigt Schalke statt Bayern Das wundert mich (als Schalke Fan) wirklich bei dem, was Schalke momentan abliefert!
  2. AW: ZDF zeigt Schalke statt Bayern Sicher - eine Entscheidung aus sportlicher Sicht. Im Übrigen sollte einen gebührenfinanzierten Sender die Quote eigentlich nicht unbedingt interessieren.
  3. AW: ZDF zeigt Schalke statt Bayern Zum Glück ist Uli derzeit für die Presse nicht zu sprechen...sonst hätten wir ne Haushaltsabgabe Diskussion, also dass dem Gebührenzahler für sein sauer verdientes Geld nur Hinterwald Fußball gezeigt würde
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum