ZDF zeigt Tragikomödie „Mama geht nicht mehr“

16
37
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Im ZDF-Film „Mama geht nicht mehr“ erfährt die Chefärztin Karin, dass sie todkrank ist und beschließt, zu ihrer Tochter zu ziehen. Eine Entscheidung, die einige Konflikte mit sich bringt.

Anzeige

Der ZDF bringt die Tragikömodie „Mama geht nicht mehr“ ins Programm. In der Hauptrolle spielt Mariele Millowitsch die mitten im Leben stehende Chefärztin Karin. Als sie jedoch erfährt, dass sie unheilbar krank ist, entschließt sie sich zu ihrer Tochter Steffi, gespielt von Mina Tander, zu ziehen – eine folgenreiche Entscheidung für beide.

Der Einzug Karins bringt das Leben Steffis kleiner Familie ordentlich durcheinander. Ihre Ehe zu Mann Basti (Simon Schwarz) kriselt, ihr Sohn Timo ist in der Pubertät. Bei beiden Situationen weiß Mutter Karin rat, was Tochter Steffi allerdings zur Weißglut bringt. Der größte Konflikt jedoch ist das Verhältnis der Tochter zur bald sterbenden Mutter.

Das ZDF zeigt die Tragikomödie „Mama geht nicht mehr“ am Donnerstagum 20.15 Uhr. [km]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

16 Kommentare im Forum

  1. Nicht jeder kann mit so etwas nur im Sommer um und das ändert nichts an den 123 anderen zur Verfügung stehenden Programmen, du kleiner Charmeur.
  2. Ich glaube, dass es einem depressiven oder noch schlimmer Suizid gefährdeten Menschen relativ egal ist, ob er solche Filme im Sommer oder im Winter guckt.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum