ZDF zufrieden – „Maybritt Illner“ verbessert Zuschauerzahlen

1
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Politik-Talk im ZDF „Maybrit Illner“ hat seine Zuschauerzahlen verbessert. Durchschnittlich verfolgten 2,58 Millionen (12,6 Prozent) die Sendung im ersten Halbjahr. Damit konnte sich das Format um fast einen Prozentpunkt zum Vorjahr (11,7 Prozent) steigern.

„Maybrit Illner und ihrem Team ist es in den vergangenen Monaten gelungen, ihren Talk neu aufzustellen“, zeigte sich ZDF-Chefredakteur Peter Frey am Freitag sehr zufrieden über diesen Erfolg. Das Format sei kein Halbkreis mehr, sondern eine konzentrierte Tisch-Runde – ein Talk mit Werkstattcharakter. Damit habe sich die Sendung neu erfunden und sei zum Benchmark für Diskussionen im Fernsehen geworden, führt der ZDF-Chefredaktuer weiter aus.
 
Laut Frey, würden die Zuschauer die Talk-Runde mit einer Quotensteigerung belohnen, was in diesen Zeiten ziemlich einmalig und deshalb umso erfreulicher sei. „Während bei anderen jetzt jeder gegen jeden kämpft, ist das ZDF mit Illner auch für die zweite Halbzeit 2011 gut aufgestellt“, resümierte Frey. In den ersten sechs Monaten behandelte die Journalistin thematische Schwerpunkte wie die Atom-Diskussion nach Fukushima, die anhaltende Euro-Krise, die Arbeit der schwarz-gelben Regierung sowie die Plagiatsdebatt sowie die Justiz-Fälle Kachelmann und Strauss-Kahn.

Die meisten Zuschauer lockte die Ausgabe vom 17. Februar unter dem Titel „‚Wetten, dass..?‘ oder ‚Dschungelcamp‘ – was ist gute Unterhaltung?“ vor den Fernseher. Mit 3,93 Millionen Zuschauer (17,7 Prozent) war die Diskussion mit Thomas Gottschalk, Giovanni di Lorenzo, Matthieu Carrière und Ute Biernat, Geschäftsführerin bei Grundy Light Entertainment, die erfolgreichste Sendung des Politik-Formats.
 
Auch die Sendung vom 17. März „Zeitenwende auch für uns – verändert Japan alles?“ erzielte mit 3,08 Millionen Zuschauern und 16 Prozent Marktanteil gute Ergebnisse, ebenfalls wie „Abgewählt und abgeschaltet – macht Japan Deutschland grün?“ am 31. März (3,28 Millionen Zuschauer und 15,5 Prozent) sowie die Ausgabe „Meinungskrieg um Guttenberg – verdient der Minister eine zweite Chance?“ (3,34 Millionen und 14,8 Prozent) vom 24. Februar. Nach der Sommerpause strahlt das ZDF „Maybrit Illner“-wieder am 8. September um 22.15 Uhr aus. [frt]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: ZDF zufrieden – "Maybritt Illner" verbessert Zuschauerzahlen Frau Obermann wäre mal eine Sünde wert. Ich schaue gelegentlich ganz gern mal rein. Typischer Polittalk halt......
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum