ZDFinfo ist moderner Spitzenreiter unter deutschen Doku-Sendern

17
49
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Unter den Dokumentationskanälen der Bundesrepublik kann ZDFinfo am meisten punkten. Der Sender gibt sich größte Mühe, auch das junge Publikum mit ins Boot zu holen und schaut dabei über den linearen Tellerrand hinaus.

Mit einem Marktanteil von 1,4 Prozent beim Gesamtpublikum schafft es ZDFinfo auf Platz 1 der meist geschauten deutschen Dokumentationssender im Jahr 2018, informierte das ZDF am Freitag. Die Dokus scheinen dabei nicht nur für die ältere Generation von Interesse zu sein.

Wie der Digitalkanal weiter mitteilte, konnte 2018 ebenfalls bei den 14- bis 49-Jährigen ein Wert von 1,4 Prozent erzielt werden. Und auch über alle anderen verfügbaren Ausspielwege will man in Zukunft dem jüngeren Publikum gerecht werden, lässt  ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Mainz verlauten. Demnach treibe man bei dem Sender „die Verankerung von ZDFinfo-Doku als öffentlich-rechtliche Dokumentationsmarke im Internet voran.“
 
Das erklärte Ziel des Medienmannes: „Wir wollen die Breite des Angebots leichter zugänglich machen und so mit der ZDFmediathek noch mehr Nutzerinnen und Nutzer erreichen.“ 
 
ZDFinfo gibt sich also alle Mühe, am Zahn der Zeit zu sein. Seit 2018 ist der Kanal neben seinen Auftritten bei Facebook und Twitter auch auf Instagram und YouTube vertreten. Auf diesen sozialen Plattformen zählt der Doku-Sender nach eigenen Angaben im Jahr 2018 immerhin 414.000 Interaktionen. [PMa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. Dem stimme ich voll und ganz zu. Tolle Dokumentationen, gut recherchierte Beitrage, riesige Auswahl an Themen und ehrliche Presentation. Leider wird bei ZDF Info und ZDF Neo immer mehr den Privaten nachgeäfft. Muß denn die ganze elektronische Gestalterei, die zur Verführung steht auch auf den Bildschirm gebracht werden. Ich weiß welche die nächste Sendung ist, also muß sie nicht großartig als Werbebanner angekündigt werden. Laßt diese Spielereien den Privaten, die brauchen es ganz dringend. Die Öffis haben das doch glaube ich nicht nötig, die unnötige Verunreinigung durch klingelnde und drehende Infohäppchen. Also ihr werdet nur noch besser auch ohne Überflüssiges!!!!!!
  2. zdf-Info ist wirklich gut. Jedoch ist die Terra-X-Schiene tagsüber sonntags auf zdf-neo auch nicht zu verachten. Was vor allem den Unterschied zu den Privaten ausmacht, ist dass es ohne reißerisches Getue abgeht. Wenn ich daran denke, was aus dem Pay-TV History-Channel und anderen geworden ist, kann man wirklich froh sein, dass es wenigstens im Free-TV noch die Öffis gibt, die wirklich gut recherchierte Dokus bringen.
  3. Am besten sind immer noch die ARTE Dokus und ausgewählte Dokus in den Dritten, meist ab 23 Uhr. Toller Erzählstil, keine Effekthascherei, teilweise Dokus wie z.B. "Familienleben" Ende 2018 im NDR, wo im Grunde garnix passiert, man Leuten beim Kaffeetrinken zuschaut, aber man ist ungekünstelt beim Alltag mit dabei und es ist spannender als der gesamte Ami Dokumüll. Ich hasse auch diesen Entertainment Dokustil, extrem furchtbar auf den Amichanneln wie Discovery, History & Co. Wenn ich unterhalten werden will, gucke ich "Schlag den Raab", aber keine Doku.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum