ZDFinfo: Zwölfteilige Amerika-Saga findet Programmplatz

1
80
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Gerade dieser Tage steht Amerika im Zentrum der Aufmerksamkeit, was vor allem dem Amtsantritt des neuen Präsidenten Trump geschuldet ist. Wie die USA zu dem wurden, was sie heute sind erzählt das ZDF mit „Die Amerika-Saga“.

Mit der Doku-Reihe „Die Amerika-Saga“ verschreibt sich das ZDF in einer zwölfteiligen Reihe der Geschichte, die die USA zu dem machten, was sie heute sind. Darin geht es gleichermaßen um Eroberung, Freiheit, Fortschritt, Kriege, Krisen und Konflikte. Nun hat der Sender auch einen Programmplatz für die Doku-Reihe gefunden. Los geht es mit den ersten sechs Teilen am Freitag, den 3. März, um 20.15 Uhr in ZDFinfo mit den Folgen „Kampf um die Freiheit“, „Geburt einer Nation“, „Der Weg nach Westen“, „Aufstieg und Spaltung“, „Nord gegen Süd“ und „Cowboys und Indianer“.

Nachdem in der ersten Hälfte von den ersten Siedlern und ihrem Kampf ums Überleben, von der Expansion und dem Bürgerkrieg zwischen Nord und Süd erzählt wird, schildern die verbleibenden sechs Episoden am Sonntag, den 12. März 2017, ab 15.15 Uhr Geschichten von Einwanderern, Ölbaronen, Amerika als Supermacht und dem Kampf um die Zukunft: „Einwanderer und Wolkenkratzer“, „Ölbarone und Mafiosi“, „Pleiten, Sand und Hunger“, „Arsenal der Freiheit“, „Supermacht und „Rock’n’Roll“ und „Kampf um die Zukunft“. [nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum