ZDFneo startet zweites „TVLab“

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der TV-Zuschauer als Fernsehmacher: ZDFneo hat eine neue „TVLab“-Ausgabe gestartet und zeigt nun die Top 7. Das Publikum stimmt darüber ab, welches Format in Produktion gehen soll.

Der Cartoon „Deutsches Fleisch“, die Show „Sieh’s mal wie ein Promi“ oder doch das Sex-Magazin „Heiß & Fettig“? Beim TV-Sender ZDFneo entscheiden die Zuschauer darüber, welches von insgesamt sieben neuen Formaten in Produktion gehen soll. Die zweite Auflage des „TVLab“ stellt vom 25. August an eine Woche lang täglich (22.30 Uhr) eine neue Sendung vor. „Es gibt keine Vorgaben, nur eine einzige und die heißt: Es darf keine Adaption sein“, sagte Senderchefin Simone Emmelius. Über den ersten Platz, den sich 2011 „Teddy’s Show“ sicherte, wird online abgestimmt.
„Wir lieben das TVLab sehr“, sagte die Mainzer Senderchefin in einem Pressegespräch – nicht nur, weil die Resonanz auf die Premiere sowohl von den Produzenten als auch von Zuschauern und Medien sehr positiv gewesen sei. „Wir lieben es auch deshalb, weil es für uns so ein bisschen der Ausbruch aus der Normalität der Programmentwicklung ist“, meinte Emmelius. „Die Normalität sieht nämlich so aus, dass wir klare Vorgaben machen in Bezug auf Sendelänge, Format, Genre und Sendeplatz.“

ZDFneo hatte diesmal 50 Produzenten aufgerufen, sich am „TVLab“ zu beteiligen, im Jahr zuvor waren es 20. „Wir schreiben Firmen ganz gezielt an“, berichtete Emmelius: „bekannte und unbekannte, große und kleine.“ Es gelte das Motto „mutig, kantig, anders“, aber auch „Tränen lachen“: „Das ganze Spektrum der Emotionen darf da gerne zum Vorschein kommen“, betonte die Senderchefin. Jede Firma durfte maximal drei Ideen einreichen – 110 Vorschläge gingen ein. Die sieben Beiträge in der Endauswahl reichten vom Quiz bis hin zum journalistischen Format.
Die Show „Sieh’s mal wie ein Promi“ etwa zeigt einen Tag im Leben eines Prominenten aus dessen Sicht – ohne dass der Zuschauer sofort weiß, um wen es geht. Zum nächtlichen Sex-Talk „Heiß & Fettig“ trifft man sich in einem Burger-Restaurant in Berlin-Kreuzberg. Beim Interview „Der Protagonist“, in der TV-Moderator Jörg Thadeusz zuerst den Geldfälscher Hans-Jürgen Kuhl befragt, sehen sich beide Gesprächspartner nur über Monitore. In der Cartoon-Serie „Deutsches Fleisch“ verbringen arbeitslose Freunde die Tage gemeinsam an der Imbissbude des ehemaligen DDR-Pornosternchens Gitti.
An der Internet-Abstimmung kann jeder Zuschauer teilnehmen, der sich vor oder während der „TVLab“-Woche als Jury-Mitglied registriert (www.tvlab.zdfneo.de). Die Juroren können alle Pilotsendungen online und vor der TV-Ausstrahlung abrufen. „TVLab“-Moderatorin Palina Rojinski verkündet den Gewinner am 1. September.

[dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum