ZDFzeit-Doku über Verkaufstricks bei Lidl

59
1612
Lidl Logo
© ZDF/Marvin Mohr
Anzeige

Mehr Recycling, Tierwohl und ganz viel Bio – in der Werbung stellt sich Lidl besonders nachhaltig dar. Die Insider klären auf, wie Lidl wirklich handelt.

Anzeige

Sie haben jahrelang bei Lidl gearbeitet, waren im Marketing, Einkauf oder im mittleren Management beschäftigt. Um sie zu schützen, treten sie maskiert vor die Kameras. „ZDFzeit“ zeigt die Tricks des Konzerns mit denen Kunden gesteuert werden.

Wer die kennt, kann bei jedem Einkauf bares Geld sparen. In den Fokus rückt zum Beispiel der Lidl-Einkaufswagen: Form, Größe und vertikale Griffe des Wagens sind kein Zufall. Dahinter steckt eine ausgeklügelte psychologische Idee, die verführt, mehr zu kaufen.

Brötchen werden bei dem Discounter nicht nach Bedarf, sondern zu vorgegebenen Zeiten gebacken. Denn der Duft nach frischem Brot inspiriert und macht hungrig – und schon kauft man mehr. Selbst die Brottüten sind nicht zufällig unter den Regalen angeordnet und es gibt mehr große als kleine.

ZDF legt unter anderem den „Brötchen-Trick“ von Lidl offen

„Die Insider“ ist eine investigative Reihe im Verbraucher-Bereich, die die gewonnenen Erkenntnisse sofort anwendet: Produkte werden im Labor getestet, Vorwürfe landen bei Verbraucherschützern und Tricks werden erst überprüft und dann enttarnt.

Lidl gehört weltweit zu den größten Discountmärkten. Der Erfolg des Billiglebensmittelhändlers beruht auch auf zahlreichen cleveren Marketingtricks. Wie die funktionieren, zeigt die ZDFzeit-Dokumentation „Lidl: Die Insider – Verkaufstricks beim Discounter-Riesen“ diesen Dienstag, um 20.15 Uhr. In der ZDF-Mediathek ist der Film von Marvin Mohr ab dem Sendetag zu finden.

Quelle: ZDF

Bildquelle:

  • df-lidl-zdfzeit: ZDF
Anzeige

59 Kommentare im Forum

  1. Hab mir die Sendung in der Mediathek angesehen. Nichts neues und auch keine Tricks erfährt man da. Der Typ hätte auch ohne Verkleidung auftreten können. Alles ganz normal, wie überall.
  2. irgendwie sah das bei dem Typ so aus, als wäre der Syncronisiert wurden, irgendwie haben sich seine Lippen beim sprechen komisch bewegt Das mit der App ja, wegen ner Buttermilch würde ich auch nicht irgendwas kaufen was ich nicht brauche
Alle Kommentare 59 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum